Chlo­ro­phyll – die grüne Pflan­zen­power

Grün leben und grün essen – „go green“ lau­tet heut­zu­tage das Motto der nach­hal­ti­gen und gesund­heits­ori­en­tier­ten Genera­tion. Die grüne Farbe steht für Vita­li­tät, Lebens­freude, Ener­gie und pure Fri­sche ! Vor allem grüne Nah­rungs­mit­tel lie­gen hoch im Trend und gehö­ren zu den soge­nann­ten Super­foods. Diese satte grüne Farbe bekom­men die Lebens­mit­tel von klei­nen Chlo­ro­phyll-Mole­kü­len, ein in Grün­pflan­zen natür­lich vor­kom­men­der Farb­stoff. Chlo­ro­phyll sorgt bei­spiels­weise dafür, dass Licht absor­biert wird und somit der Trans­fer von Ener­gie statt­fin­den kann : Auf diese Weise kön­nen grüne Pflan­zen Foto­syn­these betrei­ben.

Die wich­tigs­ten Infor­ma­tio­nen auf einen Blick

  • Chlo­ro­phyll steckt reich­lich in grü­nen Lebens­mit­teln wie zum Bei­spiel grü­nem Blatt­ge­müse, Brok­koli, Spi­nat, oder Gur­ken.
  • Die­ser Stoff för­dert die Neu­bil­dung von Blut­zel­len.
  • Chlo­ro­phyll unter­stützt den Kör­per bei der Blut­rei­ni­gung.
  • Er ver­sorgt den Orga­nis­mus mit wich­ti­gen Spu­ren­ele­men­ten wie bei­spiel­weise Magne­sium.
  • Chlo­ro­phyll lie­fert dem Kör­per wert­volle Anti­oxi­dan­tien.
  • Die­ser Stoff kann sowohl über die täg­li­chen Mahl­zei­ten als auch über Sup­ple­mente ein­ge­nom­men wer­den.
  • Chlo­ro­phyll regu­liert den Säure-Basen-Haus­halt und sorgt somit für einen ein­wand­freien Ablauf aller inter­nen Kör­per­pro­zesse.

Chlo­ro­phyll – was ist das eigent­lich ganz genau ?

Hier­bei han­delt es sich um die Bezeich­nung für eine Gruppe von Farb­stof­fen, die unter ande­rem in grü­nen Pflan­zen sowie in Algen vor­kommt.

Ohne Chlo­ro­phyll hät­ten diese Pflan­zen ihre typisch grüne Farbe nicht und könn­ten auch keine Foto­syn­these betrei­ben : Bei die­sem Vor­gang wird durch das Chlo­ro­phyll, durch Koh­len­di­oxid, durch Licht und Was­ser, Glu­kose und Sauer­stoff erzeugt. Auf diese Weise ver­bes­sern Grün­pflan­zen das Raum­klima.

Wel­che Auf­ga­ben erfüllt der Farb­stoff im Kör­per des Men­schen ?

Die­ser Pflan­zen­farb­stoff erfüllt auch für den mensch­li­chen Kör­per viele wert­volle Auf­ga­ben :

  • Bes­sere Sauer­stoff­ver­sor­gung
  • Gesunde Blut­bil­dung, denn das Blatt­grün ähnelt dem mensch­li­chen essen­zi­el­len, roten Blut­farb­stoff – bis auf ein ein­zi­ges Atom.
  • Wirk­same Blut­rei­ni­gung
  • Effek­tive Bekämp­fung eines Eisen- und Magne­si­um­man­gels : Diese bei­den Spu­ren­ele­mente sind von zen­tra­ler Bedeu­tung für die Mus­keln sowie für das mensch­li­che Ner­ven­sys­tem. Chlo­ro­phyll kann hier mög­li­che Defi­zite wirk­sam aus­glei­chen.
  • Das Blatt­grün bie­tet einen wert­vol­len Schutz vor freien Radi­ka­len. Es hat eine anti­oxi­da­tive Wir­kung und bekämpft somit Gift- und Schad­stoffe im Orga­nis­mus.
  • Chlo­ro­phyll kann die Wund­hei­lung unter­stüt­zen.
  • Blatt­grün regt die Ver­dau­ungs­pro­zesse an.
  • Chlo­ro­phyll kann Mund­ge­rü­che bekämp­fen.

Super­food im Check – wo steckt Chlo­ro­phyll drin ?

Vor allem grü­nes Blatt­ge­müse punk­tet mit einem sehr hohen Chlo­ro­phyll-Anteil. Hierzu gehö­ren :

  • Spi­nat
  • Rosen­kohl
  • Erb­sen
  • Brok­koli
  • Gur­ken
  • Kräu­ter
  • Kiwis
  • Süß­was­ser­al­gen wie Chlo­rella und Spi­ru­lina
  • grüne Smoot­hies
  • grüne Spros­sen
  • Din­kel- und Wei­zen­gras
  • Blatt­pul­ver des Moringa-Baums.

Grüne Nah­rungs­mit­tel sind beson­ders nähr- und vital­stoff­reich und ver­sor­gen den Kör­per mit vie­len wert­vol­len Vit­ami­nen. Sie soll­ten unbe­dingt in jedem gesun­den Ernäh­rungs­plan ent­hal­ten sein.

Die gesund­heit­li­chen Vor­teile des Blatt­grüns – auf einen Blick

  • Bringt den Säure-Basen-Haus­halt in Balance
  • Blatt­grün ist ein wert­vol­les Anti-Aging-Mit­tel
  • Chlo­ro­phyll kräf­tigt die Immun­ab­wehr­kräfte
  • Chlo­ro­phyll kann eine Gewichts­ab­nahme sehr gut unter­stüt­zen.
  • Grüne Nah­rungs­mit­tel mit einem hohen Chlo­ro­phyl­l­an­teil sind eine sehr wert­volle Prä­ven­tion gegen Demenz und Dia­be­tes.
  • Das Blatt­grün eig­net sich zum Kör­per ent­gif­ten.