Die Erd­beer­blät­ter schnei­den : Argu­mente für und gegen

Fast alle Gärt­ner ken­nen das Schnei­den von Erd­beer­schnurr­bär­ten nach dem Ern­ten, aber die Not­wen­dig­keit, die alten Blät­ter zu ent­fer­nen, wird immer noch dis­ku­tiert. Wie pflegt man die Erd­beer­pflan­zen nach dem Ern­ten ? Wann kann man alte Blät­ter von Erd­beer­sträu­chern ent­fer­nen ohne der Pflanze zu schä­di­gen ?

Nach der Erd­beer­ernte hat die Pflanze neue Kraft, sich wei­ter zu ent­wi­ckeln. Die alten Blät­ter sind gefärbt, ver­gilbt, ihre Betei­li­gung an der Pho­to­syn­these wird redu­ziert und sie ster­ben all­mäh­lich ab.

Es wird ange­nom­men, dass sol­che alternde, geschwächte Blät­ter an den Pflan­zen ent­fernt wer­den müs­sen, um zu ver­hin­dern, dass junge Blät­ter mit ver­schie­de­nen Krank­hei­ten oder Schäd­lin­gen infi­ziert wer­den. Und um das Wachs­tum von neuen Blät­tern zu unter­stüt­zen. Die Geg­ner die­ses Stand­punk­tes glau­ben, dass die Ent­fer­nung von Blät­tern die Pflanze schwä­chen kann.

Eine Mög­lich­keit wäre, wenn die Blät­ter stark mit Para­si­ten befal­len sind, die Blät­ter voll­stän­dig zu ent­fer­nen. Doch wenn die Pflan­zen gesund sind, wer­den sie nicht beschnit­ten.

Wie man die Erd­beer­blät­ter rich­tig beschnei­det

Wenn das Erd­beer­beet klein ist, ist es am bes­ten, die ein­zel­nen Blät­ter mit einer Schere zu schnei­den. Diese sanfte Methode beschä­digt nicht die jun­gen Blät­ter und den Wachs­tums­punkt des Erd­beer­pflanze. Wenn die Erd­beer­plan­tage eine große Flä­che hat, müs­sen die alten Blät­ter durch Mähen ent­fernt wer­den. Dies kann zu Schä­den und Mähen jun­ger Blät­ter füh­ren, was den Pro­zess der Syn­these in der Pflanze redu­zie­ren und schwä­chen kann. Wenn die Erd­beer­pflan­zen nicht genü­gend Höhe und Fes­tig­keit gewin­nen, kann sich dies nega­tiv auf die zukünf­ti­gen Erträge aus­wir­ken. Dies ist beson­ders ungüns­tig beim Mähen von Erd­beer­blät­tern ver­schie­de­ner Sor­ten, die sich in unter­schied­li­chen Ent­wick­lungs­sta­dien befin­den.

Die Beschnei­dung von Erd­beer­pflanze zur Bekämp­fung von Schäd­lin­gen

Die Ent­fer­nung alter Blät­ter wird die Aus­brei­tung von Schäd­lin­gen und Krank­heits­er­re­gern nicht voll­stän­dig ver­hin­dern, aber es ist mög­lich, das Infek­ti­ons­ri­siko auf ein Mini­mum zu redu­zie­ren, und dann ist der Ein­satz von Pflan­zen­schutz­mit­teln nicht immer not­wen­dig.

Um zu ver­hin­dern, dass junge Pflan­zen durch Klei­dung und Werk­zeuge mit Mil­ben kon­ta­mi­niert wer­den, soll­ten sie zuerst geschnit­ten wer­den und erst dann die ältere Pflan­zen.

Nach­dem die Blät­ter geschnit­ten wur­den, müs­sen die Pflan­zen gedüngt wer­den, um ihre Abwehr­kräfte zu stär­ken und ein inten­si­ves Wachs­tum bis zum Ende der Sai­son zu gewähr­leis­ten. Wenn die Pflanze eine gute Ent­wick­lung hat, decken die neu gewach­se­nen Blät­ter die Wur­zeln ab und ver­hin­dert so, dass diese im Win­ter frie­ren.