Macht Fast­food süch­tig ?

Ob Sie Fast­food mögen oder nicht, Sie kön­nen das ein­la­dende fett- und sal­zige Aroma nicht igno­rie­ren, das durch die Luft strömt, wäh­rend Sie durch ein Fast Food Restau­rant lau­fen. Etwas wird in dei­nem Gehirn aus­ge­löst, das dich nach Lebens­mit­teln seh­nen lässt, die Salz, Zucker und Fette ent­hal­ten.

Fast-Food-Arti­kel sind bil­lig und wer­den in Mas­sen­pro­duk­tion her­ge­stellt, so dass sie mit Geschmacks­ver­stär­kern und Farb­stof­fen voll­ge­pumpt wer­den, um bil­lige Lebens­mit­tel für die Ver­brau­cher anspre­chend und ess­bar zu machen. Nach­fol­gend fin­den Sie eine kurze Anlei­tung, die Ihnen hilft, bes­ser zu ver­ste­hen, was diese süch­tig machen­den Inhalts­stoffe sind und wel­che Aus­wir­kun­gen sie auf Ihren Kör­per haben.

Zucker, Fett und Salz

Viele Befür­wor­ter einer bes­se­ren Gesund­heit glau­ben, dass Fast Food süch­tig macht, da die immense Menge an Zucker, Fett und Salz in jeder fet­ti­gen Por­tion ent­hal­ten ist. Obwohl in der Gas­tro­no­mie und Haus­manns­kost Stan­dard, wer­den diese Zuta­ten oft in Fast-Food-Pro­duk­ten in Form von fruk­to­se­rei­chem Mais­si­rup und hydrier­ten und teil­weise hydrier­ten Ölen auf­be­rei­tet. Sowohl fruk­to­se­rei­cher Mais­si­rup als auch teil­weise hydrierte Öle tra­gen zur Gewichts­zu­nahme bei und füh­ren zu einem erhöh­ten schlech­ten Cho­le­ste­rin­spie­gel.

Abhän­gig davon, wo Sie Fast Food bekom­men, wird die Kalo­ri­en­menge in einer nor­ma­len bis über­gro­ßen Mahl­zeit viel zu hoch sein, und der Zucker‑, Salz- und Fett­ge­halt über­steigt mehr als wahr­schein­lich das, was Ihr Kör­per braucht, um zu funk­tio­nie­ren. Diese drei Zuta­ten sind als Aus­lö­ser bekannt, was bedeu­tet, dass, wenn alle drei zu einer Nah­rung kom­bi­niert wer­den, sie dich anhän­gig machen, bis dein Kör­per von einer Nah­rung abhän­gig wird, wie z.B. Fast Food. Diese Sucht steigt, wenn andere Geschmacks­ver­stär­ker in die Mischung auf­ge­nom­men wer­den.

Da Ihr Kör­per jeden Tag eine bestimmte gesunde Menge an Nah­rung benö­tigt, ver­zich­ten Sie nicht voll­stän­dig auf Zucker, Fett und Salz in Ihrer Ernäh­rung, son­dern kon­su­mie­ren Sie in Maßen und auf eine gesunde Weise. Auch betrach­ten Sie das Strei­chen von Fast­food und ande­ren ver­ar­bei­te­ten Lebens­mit­teln als Ihre Lebens­art.

Mono­na­tri­um­glut­amat (MSG)

Mono­na­tri­um­glut­amat, kurz MSG, ist ein Aro­ma­stoff. Es ist eine Form von kon­zen­trier­tem Salz, das Lebens­mit­teln zuge­setzt wird, um den Geschmack zu ver­stär­ken, der in einer Viel­zahl von Fast-Food- und Con­ve­ni­ence-Pro­duk­ten ent­hal­ten ist. Im Laufe der Jahre gab es viele Dis­kus­sio­nen über die­sen Lebens­mit­tel­zu­satz­stoff, und obwohl MSG von der Food and Drug Admi­nis­tra­tion „all­ge­mein als sicher” aner­kannt ist, gab es zahl­rei­che Berichte über Haut­aus­schläge, Juck­reiz, Nes­sel­sucht, Erbre­chen, Asthma, Herz­un­re­gel­mä­ßig­kei­ten, Depres­sio­nen, Anfälle, Kopf­schmer­zen, Migräne, Brust­schmer­zen, Übel­keit und Schwä­che – diese Reak­tio­nen kön­nen auf­tre­ten, weil MSG in Fast Food stark ver­ar­bei­tet ist.
Auf­grund der Tat­sa­che, dass MSG super bil­lig ist, kann die Lebens­mit­tel­in­dus­trie min­der­wer­tige Lebens­mit­tel ver­wen­den und MSG als Geschmacks­ver­stär­ker hin­zu­fü­gen, um die Qua­li­tät zu über­de­cken. Die­ser Aro­ma­stoff kann auch die Appe­tit­zü­ge­lung stö­ren und dazu füh­ren, dass Sie sich auch nach dem Ver­zehr einer gro­ßen Menge an Lebens­mit­teln hung­rig füh­len, was erklä­ren kann, warum Sie alle fünf à la carte-Arti­kel aus die­sem chi­ne­si­schen Take-out in einer ein­zi­gen Nacht fer­tig stel­len kön­nen ! Die­ses stän­dige Hun­ger­ge­fühl ist ein guter Grund, MSG ganz zu ver­mei­den. Um sicher zu sein, dass Sie MSG nicht ein­neh­men, machen Sie Ihre eige­nen Mahl­zei­ten zu Hause von Grund auf und fügen Sie Ihre Lieb­lings­ge­würze wie fri­sche oder getrock­nete Kräu­ter und Gewürze, Meer­salz, Knob­lauch und Ing­wer hinzu.

Kasein

Kasein wird oft als „Niko­tin des Fast Food” bezeich­net. Obwohl diese Pro­te­in­ver­bin­dung natür­lich in der Milch vor­kommt (80% der Pro­te­ine in der Kuh­milch), wird sie in Fast­food in eine ver­fei­nerte und kon­zen­trierte Form umge­wan­delt, die durch Zugabe von Kal­zi­um­hy­dro­gen­phos­phat ent­steht – große wis­sen­schaft­li­che Worte ! – zu kon­zen­trier­ten Milch­fest­stof­fen. Weißt du, dass Kasein die süch­tig machende Eigen­schaft von Käse ist ? Viele Men­schen sind dem Käse ver­fal­len, ohne es zu wis­sen, und haben täg­lich das Ver­lan­gen nach ech­tem oder unech­tem Käse ver­spürt. Gän­gige Fast-Food-Arti­kel, die Kasein ent­hal­ten, sind Pom­mes Fri­tes, die aus Milch gewon­nene Zuta­ten, Bröt­chen, Milch­shakes, andere Arten von Des­serts, cre­mige Salat­dres­sings, Schlag­sahne, Würst­chen und mehr ent­hal­ten.

Das Pro­blem mit süch­tig machen­den Lebens­mit­teln, wie Käse ist, dass sie sauer sind, und säu­re­hal­tige Lebens­mit­tel sind in der Regel fet­tig und zucker­hal­tig. Diese bei­den Nah­rungs­mit­tel­ei­gen­schaf­ten, fet­tig und zucker­hal­tig, kön­nen bei über­mä­ßi­gem Ver­zehr nega­tive Aus­wir­kun­gen auf die Gesund­heit haben, indem sie Pro­bleme wie Gewichts­zu­nahme för­dern.

Kurze Zusam­men­fas­sung

Fast Food ist typi­scher­weise mit Salz, Fett und Zucker gefüllt, Dinge, nach denen sich die meis­ten Kör­per seh­nen.
Fast Food ent­hält oft MSG, das nicht nur gut schmeckt, son­dern auch die Genuss­zen­tren in unse­rem Gehirn akti­viert und ähn­lich wie Kokain eine Abhän­gig­keit ver­ur­sacht.
Fast Food Restau­rants ver­kau­fen typi­scher­weise Erfri­schungs­ge­tränke zu ihren Mahl­zei­ten, die größ­ten­teils Kof­fein ent­hal­ten, das süch­tig macht.
Fast Food sorgt für sofor­tige Befrie­di­gung – es gibt einen unmit­tel­ba­ren Zusam­men­hang zwi­schen Bestel­lung und Essen, was beson­ders ver­lo­ckend sein kann, wenn man hung­rig ist und nichts vor­be­rei­tet hat.
Es ist rela­tiv preis­wert, was es leicht zu recht­fer­ti­gen macht.