Lässt sich posi­ti­ves Den­ken wirk­lich erler­nen ?

Posi­ti­ves Den­ken scheint unver­zicht­bar wich­tig im heu­ti­gen All­tag zu sein und irgend­wie die „Zau­ber­for­mel“ für ein erfüll­tes, glück­li­ches Leben. Ver­schie­dene Rat­ge­ber dazu fin­den sich in den Rega­len von Buch­hand­lun­gen und auch im Inter­net scheint es Unmen­gen an Infor­ma­tio­nen über posi­ti­ves Den­ken zu geben. In die­sem Zusam­men­hang kom­men jedoch einige Fra­gen auf, so zum Bei­spiel : Kann jeder Mensch posi­tiv den­ken ? Kann eine solch opti­mis­ti­sche Denk­weise erlernt wer­den und warum ist posi­ti­ves Den­ken eigent­lich so wich­tig ?

Gibt es einen Zusam­men­hang zwi­schen Zufrie­den­heit, posi­ti­vem Den­ken und Lebens­freude ? Eine gute Nach­richt gibt es hier : Ja, posi­ti­ves Den­ken ist eine Ver­hal­tens­weise und diese kann defi­ni­tiv von jedem Men­schen erlernt wer­den !

Warum ist es wich­tig, posi­tiv zu den­ken ?

Wer im Leben an den posi­ti­ven Din­gen fest­hält, fin­det eher zu Zufrie­den­heit und inne­rem Frie­den. Posi­ti­ves Den­ken ver­hilft zu einer Pro­blem- und Kon­flikt­be­wäl­ti­gung. Ver­schie­dene wis­sen­schaft­li­che Stu­dien haben sich mitt­ler­weile damit beschäf­tigt und konn­ten auf­zei­gen, dass Opti­mis­ten eine höhere Lebens­er­war­tung haben und zudem auch geis­tig viel fle­xi­bler sind als Pes­si­mis­ten.

Doch posi­ti­ves Den­ken ist nicht das­selbe wie Opti­mis­mus. Posi­tiv zu den­ken, bedeu­tet auf gar kei­nen Fall eine Sicht auf diese Welt zu haben, die nichts Nega­ti­ves mehr kennt und in allem nur das Gute sieht ! Posi­ti­ves Den­ken blen­det also nicht alle nega­ti­ven Aspekte einer Sache oder Situa­tion aus !

Nein, viel­mehr ist posi­ti­ves Denke eine Art und Weise, die Dinge zu beur­tei­len. Es ist im ers­ten Schritt die Akzep­tanz einer bestimm­ten Situa­tion, also das Hin- und Anneh­men des Gege­be­nen !

Wel­che Fra­gen sind beim posi­ti­ven Den­ken von gro­ßer Bedeu­tung ?

Posi­tiv zu den­ken, bedeu­tet sich unter ande­rem fol­gende Fra­gen zu stel­len :

  • Was ist das Gute an einer Situa­tion ?
  • Wel­chen Vor­teil bie­tet eine Situa­tion ?
  • Wel­che Lehre kann aus einer bestimm­ten Lage gezo­gen wer­den ?
  • Inwie­fern bringt mich diese Situa­tion wei­ter ?

Es gibt sehr viele Situa­tio­nen im Leben, die schein­bar nichts Gutes an sich haben ! So ist ein gebro­che­nes Bein doch keine gute Sache. Oder doch ? Doch die Wahr­heit ist, dass es oft einen sehr wert­vol­len Grund gibt für eine Situa­tion – so zum Bei­spiel für das gebro­chene Bein. Es gehört zum Leben und lässt einen wach­sen und rei­fen ! Es geht beim posi­ti­ven Den­ken nicht darum, sich etwas schön zu reden, son­dern darum, das zu sehen, was die meis­ten Chan­cen in einer bestimm­ten Situa­tion bie­tet.

Das setzt neue Ener­gien frei und hilft viele ver­schie­dene Pro­blem- oder Kon­flikt­si­tua­tio­nen anders zu bewäl­ti­gen.