VIT­AMINE

Zu den Grund­nähr­stof­fen von Lebens­mit­teln gehö­ren Koh­len­hy­drate, Eiweiß, Fett, Vit­amine und Mine­ra­lien. Der Kör­per muss geeig­nete Vit­amine aus der Nah­rung gewin­nen, um die nor­ma­len Funk­tio­nen von Zel­len und Orga­nen zu gewähr­leis­ten und ihr Wachs­tum und ihre Ent­wick­lung zu för­dern. Jeder Man­gel oder Über­fluss an Vit­ami­nen im Kör­per kann Neben­wir­kun­gen ver­ur­sa­chen.

Wir­kun­gen und Eigen­schaf­ten von Vit­ami­nen

Vit­amine haben ver­schie­dene Funk­tio­nen, die hel­fen, den Stoff­wech­sel zu regu­lie­ren, chro­ni­schen Krank­hei­ten (wie Herz­er­kran­kun­gen und Krebs) vor­zu­beu­gen und den gesun­den Appe­tit, die geis­tige Gesund­heit und die Abwehr­kräfte zu erhal­ten.

Vit­amine kön­nen grund­sätz­lich in die fol­gen­den zwei Kate­go­rien ein­ge­teilt wer­den :

1. Fett­lös­li­che Vit­amine

  • Ent­hal­ten die Vit­amine A, D, E und K ; lösen sich in Fet­ten auf und wer­den mit Hilfe von Fet­ten, die in der Nah­rung ent­hal­ten sind, absor­biert.
  • Über­mä­ßig fett­lös­li­che Vit­amine wer­den in der Leber gespei­chert und nicht aus dem Kör­per aus­ge­schie­den.

2. Was­ser­lös­li­che Vit­amine

  • Die Vit­amine B und C beinhal­ten und sich in Was­ser auf­lö­sen
  • Über­mä­ßige Men­gen an was­ser­lös­li­chen Vit­ami­nen wer­den über Urin und Schweiß aus­ge­schie­den.

Die Vit­amin­menge in Lebens­mit­teln wird durch die Art und Weise beein­flusst, wie die Lebens­mit­tel gela­gert oder gekocht wer­den. Die Vit­amine A und C sowie einige Vit­amine B kön­nen bei star­ker Licht­ein­wir­kung zer­stört wer­den, daher soll­ten vit­amin­rei­che Lebens­mit­tel an dunk­len Orten oder im Kühl­schrank auf­be­wahrt wer­den.
Vit­amin C und einige Vit­amine B sind was­ser­lös­lich und kön­nen bei Hitze ver­nich­tet wer­den, wes­halb wir ver­mei­den soll­ten a) sie zu viel waschen und b)sie zu lange kochen

Soll­ten Sie Vit­amin­prä­pa­rate ein­neh­men ?

Es gibt ver­schie­dene Arten von Vit­amin­prä­pa­ra­ten auf dem Markt. Sol­len wir diese „Stär­kungs­mit­tel” ein­neh­men, um die Gesund­heit zu erhal­ten ?
Wir soll­ten eine aus­ge­wo­gene Ernäh­rung bei­be­hal­ten und nicht wäh­le­risch sein. Die Lebens­mit­tel­py­ra­mide für gesunde Ernäh­rung bie­tet eine all­ge­meine Richt­li­nie für eine gesunde Ernäh­rung, und Sie neh­men aus­rei­chend und ange­mes­sen Vit­amine aus Ihrer täg­li­chen Ein­nahme auf. Es besteht keine Not­wen­dig­keit, zusätz­li­che Nah­rungs­er­gän­zungs­mit­tel ein­zu­neh­men, um gesund zu blei­ben.
Wenn Sie auf­grund von Krank­hei­ten eine Ernäh­rungs­kon­trolle benö­ti­gen, soll­ten Sie einen Arzt oder eine Ernäh­rungs­be­ra­te­rin auf­su­chen. Neh­men Sie nie­mals eine Vit­amin­pille oder ein Nah­rungs­er­gän­zungs­mit­tel allein ein.