Was sind eigent­lich Kopf­schmer­zen ?

22,5 Mil­lio­nen der Deut­schen d.h. etwa jeder Dritte lei­den regel­mä­ßig oder stän­dig unter Span­nungs­kopf­schmer­zen, ca. jeder 10. Bun­des­bür­ger hat Migrä­ne­an­fälle. Kopf­schmer­zen, spe­zi­ell Migräne, kön­nen in jedem Lebens­al­ter auf­tre­ten, in 50% der Fälle machen bereits Kin­der und Jugend­li­che unter 20 Jah­ren Bekannt­schaft mit der Hölle im Kopf oder dem bösen Kopf wie kleine Kin­der die Schmer­zen beschrei­ben.

Was sind die Ursa­chen für Kopf­schmer­zen ?

Der Kopf­schmerz als selb­stän­di­ges Krank­heits­bild wird als pri­mä­rer Kopf­schmerz bezeich­net. Kopf­schmer­zen kön­nen aber auch nur als Folge einer ganz ande­ren Gesund­heits­stö­rung auf­tre­ten, z. B. bei einer Erkäl­tung (Grip­pa­ler Infekt) und allen fie­ber­haf­ten Erkran­kun­gen. Dann spricht man vom sekun­dä­ren Kopf­schmerz.

Medi­zi­ner unter­schei­den zwi­schen Kopf­schmer­zen mit kör­per­li­chen Ursa­chen, Span­nungs­kopf­schmer­zen und Migräne. In vie­len Fäl­len haben Kopf­schmer­zen ein­fa­che Ursa­chen wie eine ver­stopfte Nase, zu viel Alko­hol, ein plötz­li­cher Wet­ter­um­schwung oder Stress. Wenn die Erkäl­tung vor­bei ist oder sich der Kör­per wie­der erho­len konnte, ver­schwin­den diese Beschwer­den von allein. Auch über­an­strengte oder fehl­sich­tige Augen kön­nen zu Kopf­schmer­zen füh­ren.

Volks­lei­den Kopf­weh : Was sind Kopf­schmer­zen ?

Gele­gent­lich sind Kopf­schmer­zen jedoch Anzei­chen für schwer­wie­gen­dere Krank­hei­ten. Des­halb sollte unbe­dingt ein Arzt auf­ge­sucht wer­den, wenn die Schmer­zen län­ger anhal­ten oder häu­fi­ger auf­tre­ten. Kommt hohes Fie­ber hinzu, Erbre­chen oder gar Nacken­stei­fig­keit, ist sogar höchste Eile gebo­ten.

Wenn Sie unter Stress ste­hen, dann span­nen sich die Mus­keln in ihrem Kör­per an. Stress ist nichts Schlim­mes, doch andau­ern­der Stress kann krank machen. Die Gesichts- und Kopf­mus­ku­la­tur kann/​ist dann die ganze Zeit ange­spannt sein. Das kann zu Span­nungs­kopf­schmer­zen füh­ren. Man­che Men­schen knir­schen dann nachts viel mit den Zäh­nen und wachen mor­gens mit Kopf­schmer­zen auf.

Es gibt viele ver­schie­dene kör­per­li­che Ursa­chen für Kopf­schmer­zen. Wenn du zum Bei­spiel einen Fahr­rad­un­fall hat­test, könn­ten Sie eine Gehirn­er­schüt­te­rung und damit ver­bun­dene Kopf­schmer­zen haben. Oft sind Kopf­schmer­zen Sym­ptome von ande­ren Erkran­kun­gen, wie bei­spiels­weise einer Erkäl­tung. Auch ein zu hoher Blut­druck kann Kopf­schmer­zen aus­lö­sen. Wie schon der Name sagt, ent­steht dann ein hoher Druck, der zu Schmer­zen füh­ren kann. Viele Men­schen haben Kopf­schmer­zen, weil sie schlechte Augen haben und eine Brille tra­gen müss­ten.

Kin­der und Jugend­li­che, die viel Fern­se­hen oder Com­pu­ter­spiele spie­len, schla­fen häu­fig auch zu wenig. Schlaf­man­gel kann auch zu Kopf­schmer­zen füh­ren. Vor­sich­tig sollte man auch mit der Laut­stärke sein, ins­be­son­dere wenn Musik mit dem Kopf­hö­rer gehört wird.