Super­food” passt genau zu unse­rem Wunsch nach Aben­teuer und Roman­tik.

Sie haben Hin­ter­gründe wie Cha­rak­tere in Fan­tasy-Roma­nen : eine exo­ti­sche aus­län­di­sche Her­kunft, oder viel­leicht sind sie die letz­ten Relikte einer alten Tra­di­tion, mit der wir seit­dem den Kon­takt ver­lo­ren haben. Sie haben mys­te­riöse Kräfte, die auf Kräf­ten basie­ren, die wir nicht wirk­lich ver­ste­hen. Und das Beste daran ist, dass auch Sie an die­sem Aben­teuer teil­neh­men kön­nen : Geben Sie ein­fach die Hälfte Ihres Lebens­mit­tel­bud­gets für eine win­zige Tüte vol­ler angeb­li­cher Heils­brin­ger Namens SUPER­FOOD aus.

Es wird alles ver­spro­chen

Es ist ein sehr ver­füh­re­ri­sches Ver­spre­chen. Und die emo­tio­nale Anzie­hungs­kraft des mys­te­riö­sen Aben­teu­ers wird durch viele glaub­haft klin­gende wis­sen­schaft­li­che Aus­sa­gen über Anti­oxi­dan­tien, Nähr­stoffe und Stu­dien unter­stützt.

Das große Pro­blem bei all dem ist, dass die meis­ten die­ser „Wun­der” nicht wirk­lich sinn­voll sind. Fast alle die­ser gesund­heits­be­zo­ge­nen Behaup­tun­gen über die Hei­lung von Krebs oder ande­ren Krank­hei­ten sind 10% Wis­sen­schaft und 90% Mar­ke­ting­hype. „Super­foods” sind (meist) gesund, und wenn man sie gerne genießt, gibt es kei­nen Grund, sie nicht zu essen, aber man kann die glei­chen Vor­teile aus prak­tisch jeder ande­ren aus­ge­wo­ge­nen Ernäh­rung zie­hen. Beson­ders bei den teu­re­ren Sachen wie Kakao­fe­dern oder Goji-Bee­ren gibt es kei­nen Grund, hin­zu­ge­hen, und dein hart ver­dien­tes Geld dafür aus­zu­ge­ben, wenn nor­ma­les Essen dir genauso gut tun wird.

2 Arten von Super­food

Ein Blick durch die Gänge eines Reform­hau­ses zeigt schnell zwei Grund­ty­pen von „Super­food”.

Exo­ti­sches Mate­rial, von dem Sie noch nie gehört haben : Maca-Wur­zel­pul­ver, Spi­ru­lina-Tablet­ten, Acai-Bee­ren, etc. und gewöhn­li­che Lebens­mit­tel, wie Brok­koli und Hei­del­bee­ren, die plötz­lich gesund­heit­li­che Eigen­schaf­ten her­vor­ge­bracht haben (umge­kehrte mito­chon­driale Fehl­funk­tion ! Antho­cyane ! Zea­xan­thin!), von deren Gehalt man nicht wusste.
Die meis­ten Lebens­mit­tel in bei­den Grup­pen sind eini­ger­ma­ßen gesund oder : zumin­dest nicht unge­sund. Aber kei­ner von ihnen ist etwas Beson­de­res ; es gibt kei­nen Grund zu der Annahme, dass eine ein­zige Nah­rung auf wun­der­same Weise Ihre Gesund­heit von lau­sig bis erstaun­lich stei­gert oder alle Ihre Ernäh­rungs­be­dürf­nisse auf ein­mal löst.

Wel­che Arten von Super­food es gibt, klä­ren wir in unse­rem zwei­ten Arti­kel HIER

Melone, Superfood, Obst, Gesundheit, Ernährung