Was ist ein Coro­na­vi­rus

Nach Anga­ben der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­tion sind Coro­na­vi­ren (CoV) eine große Fami­lie von Viren, die Krank­hei­ten von der gewöhn­li­chen Erkäl­tung bis hin zu schwe­re­ren Erkran­kun­gen wie dem Nah­ost-Atem­wegs­syn­drom (MERS-CoV) und dem schwe­ren aku­ten Atem­wegs­syn­drom (SARS-CoV) ver­ur­sa­chen.

Das neue Coro­na­vi­rus (SARS-CoV‑2) 2019 ver­ste­hen

Am 11. Februar 2020 gab die Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­tion einen offi­zi­el­len Namen für die Krank­heit bekannt, die durch den neu­ar­ti­gen Coro­na­vi­rus-Aus­bruch 2019 ver­ur­sacht wird : COVID-19. Das Virus selbst wurde vom Inter­na­tio­na­len Komi­tee für die Taxo­no­mie von Viren als SARS-CoV‑2 bezeich­net.

Was ist „2019 Neu­ar­ti­ges” Coro­na­vi­rus

Das 2019 Novel Coro­na­vi­rus, frü­her bekannt als 2019-nCoV und jetzt als SARS-COV2, ist ein neuer Coro­na­vi­russtamm, der erst­mals bei der Unter­su­chung eines Aus­bruchs in Wuhan, China, iden­ti­fi­ziert wurde. Es ist wich­tig zu wis­sen, dass die Aus­brei­tung eines Virus von Mensch zu Mensch unter­schied­lich schnell erfol­gen kann. Einige Viren sind hoch­gra­dig anste­ckend, wäh­rend andere Viren weni­ger anste­ckend sind. Es lau­fen Unter­su­chun­gen, um die Über­trag­bar­keit, den Schwe­re­grad und andere Merk­male im Zusam­men­hang mit dem neu­ar­ti­gen Coro­na­vi­rus bes­ser zu ver­ste­hen, es gibt jedoch Anzei­chen für eine Ver­brei­tung von Mensch zu Mensch.

Wie Sie die Sym­ptome des neu­ar­ti­gen Coro­na­vi­rus erken­nen.

Nach Anga­ben der WHO haben Pati­en­ten mit bestä­tig­ten Infek­tio­nen über leichte bis schwere Atem­wegs­er­kran­kun­gen berich­tet, die u.a. fol­gende Sym­ptome auf­wei­sen :

- Fie­ber
– Hus­ten
– Kurz­at­mig­keit

Die WHO ist der­zeit der Ansicht, dass die Sym­ptome von COVID-19 bereits 2 Tage oder 14 Tage nach der Expo­si­tion auf­tre­ten kön­nen. Dies basiert auf dem, was bis­her als Inku­ba­ti­ons­zeit der MERS-Viren ange­se­hen wurde.

Wie das Coro­na­vi­rus ver­brei­tet wird

Die WHO stellt fest, dass sich Coro­na­vi­ren am häu­figs­ten von einer infi­zier­ten Per­son auf andere Men­schen über­tra­gen :

- die Luft durch Hus­ten und Nie­sen
– enger per­sön­li­cher Kon­takt, wie z.B. Berüh­ren oder Hän­de­schüt­teln
– ein Objekt oder eine Ober­flä­che mit dem Virus zu berüh­ren, dann den Mund, die Nase oder die Augen zu berüh­ren, bevor Sie sich die Hände waschen
– sel­ten, fäkale Kon­ta­mi­na­tion

Der­zeit ist unklar, wie leicht oder lang­fris­tig sich das Neue Coro­na­vi­rus zwi­schen den Men­schen ver­brei­tet. Es gibt noch viel mehr über die Über­trag­bar­keit, den Schwe­re­grad und andere Merk­male des Novel-Coro­na­vi­rus zu ler­nen, und ent­spre­chende Unter­su­chun­gen sind noch im Gange.

Wie Sie sich vor dem Coro­na­vi­rus schüt­zen kön­nen

Die beste Art, sich zu schüt­zen, ist, sich nicht dem Virus aus­zu­set­zen. Die WHO emp­fiehlt, ein­fa­che & all­täg­li­che prä­ven­tive Schritte, um die Ver­brei­tung des Atem­wegs­vi­rus zu ver­hin­dern, ein­schließ­lich :

- Ver­mei­den Sie engen Kon­takt mit kran­ken Men­schen.
– Ver­mei­den Sie es, Ihre Augen, Nase und Mund mit unge­wa­sche­nen Hän­den zu berüh­ren.
– Waschen Sie Ihre Hände oft mit Was­ser und Seife für min­des­tens 20 Sekun­den. Wenn keine Seife und kein Was­ser zur Ver­fü­gung ste­hen, ver­wen­den Sie ein alko­ho­li­sches Hän­de­des­in­fek­ti­ons­mit­tel.
– Rei­ni­gen und Des­in­fi­zie­ren von häu­fig berühr­ten Objek­ten und Ober­flä­chen
– Blei­ben Sie zu Hause, wenn Sie krank sind
– Decken Sie Ihren Hus­ten oder Nie­sen mit einem Taschen­tuch ab und wer­fen Sie das Taschen­tuch dann in den Müll.

Wie bei allen Infek­ti­ons­krank­hei­ten kann eine gute Hygiene eine Rolle bei der Ein­däm­mung ihrer Aus­brei­tung spie­len. Die wich­tigste Emp­feh­lung für die öffent­li­che Gesund­heit ist jedoch, dass sich die Men­schen bei der nächs­ten Gesund­heits­ein­rich­tung mel­den, wenn sie Sym­ptome ent­wi­ckeln, die auf das Coro­na­vi­rus hin­wei­sen. Rufen Sie vor Ihrer Abreise das Büro Ihres Arz­tes an und infor­mie­ren Sie ihn über Ihre Reise und Ihre Sym­ptome. Sie wer­den Ihnen Anwei­sun­gen geben, wie Sie sich behan­deln las­sen kön­nen, ohne andere Men­schen Ihrer Krank­heit aus­zu­set­zen.