Was sind Alters­fle­cken ? Len­ti­gi­nes seni­les / Len­ti­gi­nes sola­res

Leber­fle­cken wer­den manch­mal als Alters­fle­cken (auch Len­ti­gi­nes seni­les / Len­ti­gi­nes solares)bezeichnet und haben eigent­lich nichts mit der Leber eines Men­schen zu tun.

Die brau­nen und fla­chen Fle­cken wer­den oft durch jah­re­lan­gen Auf­ent­halt in der Sonne ver­ur­sacht. Die Fle­cken sind grö­ßer als Som­mer­spros­sen, sind flach und erschei­nen oft an Stel­len im Kör­per einer Per­son, die der Sonne aus­ge­setzt waren. Alters­fle­cken sind harm­los, jedoch wenn sie Sie stö­ren, kann ein Haut­arzt sie ent­fer­nen.

Die Ver­wen­dung von Son­nen­creme oder Son­nen­schutz kann hel­fen, zusätz­li­che Son­nen­schä­den zu ver­mei­den.

Alters­fle­cken kön­nen über­all auf dem Kör­per einer Per­son auf­tre­ten, wenn sie auch alters­be­dingt sind. Eine Über­le­gung legt nahe, dass die Fle­cken das Ergeb­nis einer Abla­ge­rung sind, die als Lipo­fu­scin accu­mu­lato” bezeich­net wird, oder braune Pig­ment­gra­nu­late, die lipidhal­tige Rück­stände der lys­o­ma­len Ver­dau­ung dar­stel­len. Lipide sind Stoffe, die aus pflanz­li­chen oder tie­ri­schen Zel­len durch unpo­lare oder fett­hal­tige Lösungs­mit­tel extra­hiert wer­den.

Wäh­rend die Fle­cken als harm­los gel­ten, ist die Idee hin­ter die­ser Über­le­gun­gen, dass sie tat­säch­lich Zei­chen dafür sind, dass die Zel­len voll von ange­sam­mel­tem „Abfall” sind, der Zel­len im Kör­per der betref­fen­den Per­son lang­sam zer­stört. Alters­fle­cken sind auch bekannt als Leber­fle­cken, senile oder solare Len­ti­gi­nes oder Haut­fle­cken.

Ursa­chen von Alters­fle­cken – Len­ti­gi­nes seni­les / Len­ti­gi­nes sola­res

Alters­fle­cken beinhal­ten Ver­än­de­run­gen der Haut­farbe der Per­son, die oft bei älte­ren Per­so­nen auf­tre­ten. Die Zunahme der Farbe kann durch die Alte­rung selbst, die Ein­wir­kung von Son­nen­licht oder ande­ren Arten von ultra­vio­let­tem Licht oder ande­ren Ursa­chen ver­ur­sacht wer­den. Alters­fle­cken sind beson­ders häu­fig, nach­dem eine Per­son das Alter von vier­zig Jah­ren erreicht hat, die in den­je­ni­gen Regio­nen auf­tre­ten, die der meiste Son­nen­ein­strah­lung aus­ge­setzt waren, wie zum Bei­spiel :

Gesicht
Stirn
Unter­arme
Schul­tern
Hand­rü­cken

Neuere For­schung deu­tet dar­auf hin, dass Alters­fle­cken durch Bewe­gungs­man­gel, schlechte Ernäh­rung, Son­nen­ein­strah­lung, Ein­nahme von ran­zi­gen Ölen oder schlechte Leber­funk­tion ver­ur­sacht wer­den kön­nen.

Dia­gnos­ti­zie­ren von Alters­fle­cken

Die Dia­gnose eines Alters­flecks wird auf der Grund­lage des Haut­bil­des der Per­son gestellt, ins­be­son­dere wenn die Per­son über vier­zig Jahre alt ist und viel Sonne aus­ge­setzt war. Ein Alters­fleck erscheint unre­gel­mä­ßig und kann biop­siert wer­den, um zu bestä­ti­gen, dass es sich nicht um Haut­krebs han­delt.

Behand­lung von Alters­fle­cken

Alters­fle­cken bedür­fen in den meis­ten Fäl­len kei­ner Behand­lung. Men­schen mit Alters­fle­cken kön­nen das Aus­se­hen ihrer Haut durch den Ein­satz von Haut­bleichlo­tio­nen oder Cremes ver­bes­sern. Gefrie­ren, oder Kryo­the­ra­pie, oder Laser­be­hand­lung kann emp­foh­len wer­den, um Alters­fle­cken zu besei­ti­gen.

Alters­fle­cken sind aus medi­zi­ni­scher Sicht nicht gefähr­lich. Es han­delt sich um eine dau­er­hafte Haut­ver­än­de­rung, die das kos­me­ti­sche Aus­se­hen der Haut der Per­son beein­flus­sen kann. Für einige kön­nen Alters­fle­cken emo­tio­nale Pro­bleme ver­ur­sa­chen. Gele­gent­lich kön­nen Alters­fle­cken die Dia­gnose von Haut­krebs erschwe­ren.

Sie soll­ten einen Arzt auf­su­chen, wenn Sie Alters­fle­cken haben, die Sie ent­fer­nen möch­ten, oder wenn Sie neue Sym­ptome ent­wi­ckeln, wie z.B. eine Ver­än­de­rung des Aus­se­hens des Alters­flecks. Es gibt eine Viel­zahl von Behand­lungs­for­men für Alters­fle­cken.

Son­nen­schutz­mit­tel : Die ein­fachste Form der Behand­lung ist es, Ihre Haut vor wei­te­ren Schä­den und der Ver­schlech­te­rung bestehen­der Alters­fle­cken durch den Ein­satz von Son­nen­schutz zu schüt­zen. Son­nen­schutz ist auch nach ande­ren For­men der Behand­lung wich­tig, damit sich die Fle­cken nicht wie­der­ho­len.

Bleich­cremes, Tre­ti­noin und Alpha-Hydro­xy­säu­ren : Topi­sche Anwen­dun­gen, die von einem Arzt ver­schrie­ben wer­den, kön­nen klei­nere Alters­fle­cken besei­ti­gen. Die Behand­lun­gen dau­ern in der Regel zwi­schen zwei Mona­ten und einem Jahr, oder viel­leicht auch län­ger.

Kryo­chir­ur­gie : Ein Der­ma­to­loge friert mit Hilfe der Kryo­chir­ur­gie das Haut­ge­webe der Per­son mit flüs­si­gem Stick­stoff ein mit dem Ziel, Alters­fle­cken oder Haut­wachs­tum zu ent­fer­nen.

Schä­len : Beim Pee­ling wird eine che­mi­sche Lösung ver­wen­det, die auf­ge­bracht und ver­wen­det wird, um die unreine Haut der Per­son abzu­schä­len. Die Hände und das Gesicht der Per­son hei­len häu­fig inner­halb von ein bis zwei Wochen.

Der­ma­bra­sion : Bei der Der­ma­bra­sion wird die Haut des Men­schen mit einem spe­zi­el­len Instru­ment leicht abge­schlif­fen, um den Alters­fleck zu ent­fer­nen. Sobald die Per­son geheilt ist, in der Regel nach ein bis zwei Wochen, ist der Alters­fleck ver­schwun­den.

Laser­chir­ur­gie : Die Laser­chir­ur­gie ist eine neuere Tech­nik, die den Ein­satz von Lasern zur Ent­fer­nung von Alters­fle­cken beinhal­tet. Ein Laser­licht wird auf den Fleck gerich­tet, um ihn zu ent­fer­nen.

Nicht nur bei Pati­en­ten unter 40

Obwohl Alters­fle­cken typi­scher­weise bei Erwach­se­nen ab 40 Jah­ren auf­tre­ten, kön­nen sie in jedem Alter auf­tre­ten – auch im Teen­ager­al­ter. Alters­fle­cken kön­nen unschön und schwer zu ver­ste­cken sein, was für einen Teen­ager beson­ders trau­ma­tisch sein kann. Daher ist es wich­tig zu ver­ste­hen, was Alters­fle­cken ver­ur­sacht und wie sie in den Teen­ager­jah­ren ver­hin­dert wer­den kön­nen.