Was sind Blä­hun­gen ?

Blä­hun­gen sind ein medi­zi­ni­scher Begriff für die Frei­set­zung von Gas aus dem Ver­dau­ungs­trakt durch den Anus, der all­ge­mein als Fur­zen, Wind oder Gas bekannt ist. Es tritt auf, wenn sich Gas im Ver­dau­ungs­sys­tem sam­melt, und ist ein nor­ma­ler Pro­zess.

Gas sam­melt sich vor allem auf zwei Arten. Das Schlu­cken von Luft beim Essen oder Trin­ken kann dazu füh­ren, dass sich Sauer­stoff und Stick­stoff im Ver­dau­ungs­trakt ansam­meln. Zwei­tens, wenn Sie Nah­rung ver­dauen, sam­meln sich Ver­dau­ungs­gase wie Was­ser­stoff, Methan und Koh­len­di­oxid. Beide Metho­den kön­nen Blä­hun­gen ver­ur­sa­chen.

Was ver­ur­sacht Blä­hun­gen ?

Blä­hun­gen sind sehr häu­fig. Wir alle sam­meln Gas in unse­rem Ver­dau­ungs­sys­tem. Die meis­ten Men­schen geben schät­zungs­weise etwa 10 mal am Tag Gas ab. Wenn Sie häu­fi­ger als die­ser Wind regel­mä­ßig über­ho­len, kann es zu einer über­mä­ßi­gen Blä­hung kom­men, die eine Reihe von Ursa­chen hat.

Schlu­cken von Luft

Es ist natür­lich, den gan­zen Tag über Luft zu schlu­cken, nor­ma­ler­weise beim Essen und Trin­ken. Nor­ma­ler­weise schluckst du nur eine kleine Menge Luft. Wenn Sie häu­fig mehr Luft schlu­cken, kön­nen Sie fest­stel­len, dass Sie eine über­mä­ßige Blä­hung ver­spü­ren. Es kann auch ein Rülp­sen ver­ur­sa­chen.

Gründe, warum Sie mehr Luft als nor­mal schlu­cken kön­nen, sind Kau­gummi, Rau­chen, Sau­gen an Gegen­stän­den wie z.B. Schreib­ge­rä­ten, Trin­ken von koh­len­säu­re­hal­ti­gen Geträn­ken und zu schnel­les Essen.

Ernäh­rungs­wahl

Ihre Ernäh­rungs­ge­wohn­hei­ten kön­nen zu über­mä­ßi­ger Blä­hung füh­ren. Einige Lebens­mit­tel, die das Gas erhö­hen, sind :

  • - Boh­nen
  • - Kohl­kopf
  • - Brok­koli
  • - Rosi­nen
  • - Lin­sen
  • - Pflau­men
  • - Äpfel
  • - Lebens­mit­tel mit hohem Fruk­tose- oder Sor­bit­ge­halt, wie z.B. Frucht­säfte

Die Ver­dau­ung die­ser Lebens­mit­tel kann lange dau­ern, was zu dem mit Blä­hun­gen ver­bun­de­nen unan­ge­neh­men Geruch führt. Auch einige Lebens­mit­tel, die der Kör­per nicht voll­stän­dig auf­neh­men kann. Das bedeu­tet, dass sie vom Darm zum Dick­darm gelan­gen, ohne vor­her voll­stän­dig ver­daut zu sein. Der Dick­darm ent­hält eine große Menge an Bak­te­rien, die dann die Nah­rung abbauen und dabei Gase frei­set­zen. Die Anhäu­fung die­ses Gases ver­ur­sacht Blä­hun­gen.

Ursa­chen und Kom­pli­ka­tio­nen einer über­mä­ßi­gen Blä­hung

Wenn Ihre Ernäh­rung keine große Menge an Koh­len­hy­dra­ten oder Zucker ent­hält und Sie keine über­mä­ßige Luft schlu­cken, kann Ihre über­mä­ßige Blä­hung auf einen medi­zi­ni­schen Zustand zurück­zu­füh­ren sein.

Die mög­li­chen Bedin­gun­gen für die Blä­hun­gen rei­chen von vor­über­ge­hen­den Zustän­den bis hin zu Ver­dau­ungs­pro­ble­men. Einige die­ser Bedin­gun­gen beinhal­ten :

  • - Ver­stop­fung
  • - Gas­tro­en­teri­tis
  • - Nah­rungs­mit­te­l­un­ver­träg­lich­kei­ten, wie z.B. Lak­to­se­into­le­ranz
  • - Reiz­darm­syn­drom
  • - Mor­bus Crohn
  • - Zölia­kie
  • - Dia­be­tes
  • - Ess­stö­run­gen
  • - Ulze­ra­tive Koli­tis
  • - Dum­ping-Syn­drom
  • - Reflux­krank­heit der Gas­troeso­pha­ge­alie
  • - auto­im­mune Pan­krea­ti­tis
  • - Magen­ge­schwüre

Wel­che Behand­lungs­mög­lich­kei­ten und Haus­mit­tel gibt es bei Blä­hun­gen ?

Je nach Ursa­che des Pro­blems gibt es ver­schie­dene Mög­lich­kei­ten, Blä­hun­gen zu behan­deln. Um Blä­hun­gen zu Hause zu behan­deln, gehen Sie wie folgt vor :

Sieh dir deine Diät an : Wenn es eine große Menge an schwer ver­dau­li­chen Koh­len­hy­dra­ten ent­hält, ver­su­chen Sie, diese zu erset­zen. Leicht ver­dau­li­che Koh­len­hy­drate wie Kar­tof­feln, Reis und Bana­nen sind ein guter Ersatz.

Führt ein Essens­ta­ge­buch : Dies wird Ihnen hel­fen, alle Aus­lö­ser zu iden­ti­fi­zie­ren. Nach­dem Sie einige Lebens­mit­tel iden­ti­fi­ziert haben, die zu über­mä­ßi­ger Blä­hung füh­ren, kön­nen Sie ler­nen, sie zu ver­mei­den oder weni­ger davon zu essen.

Iss weni­ger – mehr : Ver­su­chen Sie, etwa fünf bis sechs kleine Mahl­zei­ten pro Tag anstelle von drei grö­ße­ren zu essen, um Ihren Ver­dau­ungs­pro­zess zu unter­stüt­zen.

Rich­tig kauen : Ver­mei­den Sie es, etwas zu tun, das die Menge der Luft, die Sie schlu­cken, erhö­hen könnte. Dazu gehört auch, dass Sie sicher­stel­len, dass Sie Ihr Essen rich­tig kauen, und dass Sie Kau­gummi oder Rau­chen ver­mei­den.

Übung : Einige Men­schen fin­den, dass Bewe­gung hilft, die Ver­dau­ung zu för­dern und Blä­hun­gen zu ver­hin­dern.

Ver­su­chen Sie rezept­freie Medi­ka­mente : Dazu gehö­ren Holz­kohle-Tablet­ten, die Gas über den Ver­dau­ungs­trakt auf­neh­men. Es ist wich­tig zu beach­ten, dass diese Medi­ka­mente nur vor­über­ge­hend Abhilfe schaf­fen.

Wann Sie Ihren Arzt auf­su­chen soll­ten, um Blä­hun­gen zu behan­deln ?

Wenn Sie eine uner­klär­li­che Blä­hung haben, oder wenn Sie neben der Blä­hung an den fol­gen­den Sym­pto­men lei­den, soll­ten Sie Ihren Arzt auf­su­chen :

  • - geschwol­le­nes Abdo­men
  • - Bauch­schmer­zen
  • - Gas ist hart­nä­ckig und schwer­wie­gend.
  • - Erbre­chen
  • - Durch­fall­erkran­kung
  • - Ver­stop­fung
  • - unbe­ab­sich­tigte Gewichts­ab­nahme
  • - Sod­bren­nen
  • - Blut im Stuhl

Vor­beu­gung von Blä­hun­gen

ver­mei­den Sie einige Lebens­mit­tel, die weni­ger wahr­schein­lich sind, dass sie Blä­hun­gen ver­ur­sa­chen könnt :

  • - Fleisch, Geflü­gel und Fisch
  • - Eier
  • - Gemüse wie Salat, Toma­ten, Zuc­chini und Kraut.
  • - Früchte wie Melo­nen, Trau­ben, Bee­ren, Kir­schen, Avo­ca­dos und Oli­ven
  • - Koh­len­hy­drate wie glu­ten­freies Brot, Reis­brot und Reis

Da wir alle auf bestimmte Lebens­mit­tel unter­schied­lich reagie­ren, ist manch­mal eine Ernäh­rungs­um­stel­lung erfor­der­lich, um Blä­hun­gen zu ver­mei­den.

Lang­fris­ti­ger Aus­blick auf Blä­hun­gen

Es gibt keine lang­fris­ti­gen Fol­gen für die Nicht-Behand­lung von Blä­hun­gen. Wenn die Blä­hun­gen auf eine Nah­rungs­mit­tel­in­to­le­ranz oder Ver­dau­ungs­pro­bleme zurück­zu­füh­ren sind, kann sich das Pro­blem ver­schlim­mern. Es kön­nen auch andere Sym­ptome auf­tre­ten.

In eini­gen Fäl­len kann eine län­gere über­mä­ßige Blä­hung zu ande­ren Pro­ble­men füh­ren, wie z.B. sozia­len Unan­nehm­lich­kei­ten und Ände­run­gen der Ess­ge­wohn­hei­ten. Wenn es Ihren Lebens­stil stark beein­flusst, kann es auch Ihre Stim­mung beein­flus­sen. Es ist wich­tig, eine gesunde Ernäh­rung auf­recht­zu­er­hal­ten und einen Arzt auf­zu­su­chen, wenn das Pro­blem beginnt, Ihr Leben nega­tiv zu beein­flus­sen.