Was hilft gegen Kreis­lauf­be­schwer­den bei hohen Tem­pe­ra­tu­ren ?

Plötz­lich beginnt alles um einen herum zu wan­ken, der Boden wackelt und Schwin­del­ge­fühle brei­ten sich aus : So schön der Som­mer auch sein kann, für viele Men­schen bringt er ordent­li­che Kreis­lauf­pro­bleme mit sich. Sie haben zuneh­mend Pro­bleme damit, die eigene Balance zu hal­ten. Doch woher kom­men Kreis­lauf­be­schwer­den bei Hitze und was lässt sich wirk­sam dage­gen tun ? Hier kön­nen Sie mehr dazu erfah­ren.

Warum ent­ste­hen im Som­mer über­haupt Kreis­lauf­pro­bleme ?

Im All­ge­mei­nen kann sich der Kör­per des Men­schen sehr gut an ver­än­derte Kli­ma­be­din­gun­gen anpas­sen. Trotz­dem set­zen ihm heiße Tem­pe­ra­tu­ren beson­ders stark zu. Das hat vor allem für bestimmte Per­so­nen­grup­pen Gül­tig­keit, so bei­spiels­weise für Men­schen mit bestimm­ten Vor­er­kran­kun­gen oder Senio­ren. Auch junge und gesunde Men­schen kön­nen im Som­mer aber mit den Hit­ze­tem­pe­ra­tu­ren kämp­fen.

Der Haupt­grund für auf­tre­ten­den Schwin­del- und Schwä­che­an­fälle ist eine zu hohe Luft­feuch­tig­keit und ebenso eine zu träge Luft­be­we­gung. Das Ther­mo­me­ter steigt immer mehr an und somit erhöht sich die Kern­kör­per­tem­pe­ra­tur. Der Kör­per kann seine eigene Tem­pe­ra­tur immer schwe­rer regu­lie­ren. Auch ein zu nied­ri­ger Blut­druck kann zu Schwin­del, Schwä­che und sogar zu Ohn­machts­an­fäl­len füh­ren. In vie­len Fäl­len gesel­len sich auch Begleit­be­schwer­den wie zum Bei­spiel Übel­keit oder unschar­fes Sehen hinzu.

Wie las­sen sich Kreis­lauf­be­schwer­den ver­mie­den und lin­dern ?

Es gibt ver­schie­dene Mög­lich­kei­ten, sich vor den som­mer­li­chen Kreis­lauf­be­schwer­den zu schüt­zen, so bei­spiels­weise :

  • Die Mit­tags­hitze ver­mei­den.
  • Ver­ges­sen Sie nicht, sich ein­zu­cre­men und grei­fen Sie unbe­dingt zu einem hohen Licht­schutz­fak­tor.
  • Klei­den Sie sich rich­tig : Wäh­len Sie luf­tige Beklei­dungs­stü­cke, die Sie nicht zu sehr ein­engen. Auch helle Far­ben soll­ten vor dunk­len bevor­zugt wer­den.
  • Eine adäquate Kopf­be­de­ckung nicht ver­ges­sen.
  • Die eige­nen Körper­si­gnale auf­merk­sam wahr­neh­men. Sobald sich Erschöp­fung, Schwin­del und Benom­men­heit bemerk­bar machen, soll­ten unbe­dingt ent­spre­chende Maß­nah­men ergrif­fen wer­den.
  • Viel trin­ken
  • Auch zwi­schen­durch für Abküh­lung sor­gen zum Bei­spiel mit küh­len­den Fuß­bä­dern oder Ther­mal-Kör­per­sprays.
  • Alko­hol­ge­nuss ver­mei­den
  • Beim Auto­fah­ren durch eine Kli­ma­an­lage für ange­nehme Tem­pe­ra­tu­ren sor­gen.
  • Rich­tig schla­fen und für ange­nehme Schlaf­zim­mer­tem­pe­ra­tu­ren sor­gen.
  • Sport sollte am bes­ten nur am sehr frü­hen Mor­gen bezie­hungs­weise spät­abends getrie­ben wer­den.