Keine Zeit!” Die­ses Argu­ment ist häu­fig zu hören, wenn es um die Ver­tei­di­gung der feh­len­den sport­li­chen Akti­vi­tät geht. Bleibt für Beschäf­tigte mit lan­gen Arbeits­zei­ten oder viel­be­schäf­tigte Eltern also nur der Ver­zicht auf die vie­len Vor­züge von regel­mä­ßi­gem Sport ? Neuste wis­sen­schaft­li­che Erkennt­nisse wider­spre­chen dem ent­schie­den. Einer aktu­el­len Stu­die zufolge (Quelle) rei­chen bereits wenige Minu­ten täg­li­ches Trai­ning aus, um von vie­len gesund­heit­li­chen Vor­tei­len der Bewe­gung zu pro­fi­tie­ren. Was Sie mit nur 20 Minu­ten lang­fris­tig errei­chen kön­nen und wie Sie Ihre Sport­ein­heit am bes­ten nut­zen, erfah­ren Sie im Fol­gen­den.

Die Effekte von 20 Minu­ten Sport – warum sich das kurze Work­out aus­zahlt

Fett ver­bren­nen, Mus­keln auf­bauen, das Herz-Kreis­lauf­sys­tem trai­nie­ren und typi­schen Zivi­li­sa­ti­ons­krank­hei­ten vor­beu­gen – mit einem guten Sport­pro­gramm sind viele Erwar­tun­gen ver­bun­den. Zur Freude aller Per­so­nen mit wenig Zeit und oder wenig sport­li­chen Vor­er­fah­run­gen gilt dabei jedoch ent­ge­gen dem ver­brei­te­ten Irr­glau­ben ein ein­fa­cher Grund­satz : Jede, auch zeit­lich ein­ge­schränkte Bewe­gung, trägt ent­schei­dend zum kör­per­li­chen und see­li­schen Wohl­be­fin­den bei ! Wer täg­lich 20 Minu­ten maß­volle Bewe­gung in sei­nen All­tag inte­griert, kann nach aktu­el­len Erkennt­nis­sen unter ande­rem sei­nen Blut­zu­cker­spie­gel ver­bes­sern, sei­nen Blut­druck sen­ken und oben­drein Gewicht ver­lie­ren. Ent­ge­gen der ver­brei­te­ten Annahme star­tet die Fett­ver­bren­nung dabei bereits ab der ers­ten Minute im Trai­ning. Wer durch den täg­li­chen Sport sei­nem Kör­per eine zuneh­mende Belas­tung signa­li­siert, beför­dert zudem all­ge­mein das Mus­kel­wachs­tum. In der Folge steigt der Grund­um­satz an Kalo­rien auch in Ruhe­pha­sen, sodass bei gleich­blei­ben­der Ernäh­rung ein Gewichts­ver­lust zu erwar­ten ist.

Mit nur 20 Minu­ten Sport zu bes­se­rer Fit­ness und Gesund­heit – So funk­tio­niert es

Doch wie trai­nie­ren Sie in 20 Minu­ten am bes­ten ? Die unkom­pli­zier­teste Art des Work­outs ist die, die Sie ein­fach in Ihren All­tag inte­grie­ren. Trep­pen­stei­gen statt Auf­zug fah­ren, eine Hal­te­stelle frü­her aus­stei­gen, wer jede Bewe­gungs­ge­le­gen­heit nutzt, sam­melt schnell einige Sport­mi­nu­ten. Dar­über hin­aus bie­tet sich ein geziel­tes Trai­ning in den eige­nen vier Wän­den mit simp­len Übun­gen an. Im Ide­al­fall trai­nie­ren Sie dabei ver­schie­dene Mus­kel­grup­pen mög­lichst gleich­mä­ßig. Soll­ten Sie sich nicht sicher sein, wel­che Übun­gen für Ihre Bedürf­nisse am bes­ten geeig­net sind, lohnt sich die Nach­frage bei einem Phy­sio­the­ra­peu­ten. Für Berufs­tä­tige, die viel im Sit­zen arbei­ten, bie­tet sich gene­rell ein Schwer­punkt auf den Rücken kräf­ti­gende Übun­gen an.