Tipps gegen Heiß­hun­ger

Hun­ger ist ein natür­li­ches und lebens­not­wen­di­ges Bedürf­nis des Men­schen. Dem Kör­per wird dadurch signa­li­siert, dass Ener­gie in Form von Nah­rung benö­tigt wird, um die ein­wand­freie Funk­ti­ons­weise aller kör­per­in­ter­nen Pro­zesse auch wei­ter­hin gewähr­leis­ten zu kön­nen. Doch gibt es einen Unter­schied zwi­schen Hun­ger und Heiß­hun­ger ? Wenn sich der Kör­per des Men­schen zuneh­mend an schlechte Lebens- und Ernäh­rungs­wei­sen gewöhnt, wird es immer schwie­ri­ger die eige­nen Signale kon­kret wahr­zu­neh­men und rich­tig zu deu­ten.

Heiß­hun­ger – was ist das eigent­lich ?

Heiß­hun­ger ist ein anfall­ar­ti­ges und sehr inten­si­ves Ver­lan­gen, bestimmte Lebens­mit­tel sofort zu ver­zeh­ren. Zwi­schen dem Blut­zu­cker­spie­gel und einer Heiß­hun­ger­at­ta­cke besteht ein enger Zusam­men­hang : Der Blut­zu­cker steigt nach Mahl­zei­ten immer an und fällt in den dar­auf­fol­gen­den Stun­den unter­schied­lich rasch wie­der ab. Je schnel­ler der Blut­zu­cker­spie­gel nach einer Mahl­zeit absinkt, desto schnel­ler ent­steht Heiß­hun­ger.

In man­chen Fäl­len hat der mensch­li­che Orga­nis­mus einen ech­ten Nähr­stoff­be­darf : Die­ser ent­steht bei­spiels­weise, wenn län­gere Zeit keine Nah­rung auf­ge­nom­men wurde oder wenn beim Sport viel Ener­gie ver­brannt wor­den ist. Auch in Wachs­tums­pha­sen, in der Schwan­ger­schaft oder in der Still­zeit kann der Nähr­stoff­be­darf vor­über­ge­hend höher aus­fal­len.

Heiß­hun­ger spie­gelt jedoch nicht immer einen erhöh­ten Nähr­stoff­be­darf wider. Viele Men­schen haben bei­spiels­weise nach dem Essen Heiß­hun­ger auf Süßig­kei­ten. Die­ses Ver­lan­gen ist in vie­len Fäl­len aber ein­fach nur eine Gewohn­heit.

Zehn wirk­same Tipps zur Ver­mei­dung von Heiß­hun­ger

  1. Viel Was­ser trin­ken :Flüs­sig­keit füllt den Magen und sorgt somit für ein anhal­ten­des Sät­ti­gungs­ge­fühl. Auch eine Tasse unge­süß­ter Tee kann Heiß­hun­ger ver­mei­den.
  2. Zähne put­zen und mit Mund­was­ser gur­geln :Der Pfef­fer­minz­ge­schmack der Zahn­paste ver­drängt den Heiß­hun­ger auf Fet­ti­ges und Süßes.
  3. Gesunde Snacks :Fri­sches und kna­cki­ges Gemüse hilft wirk­sam dabei, Heiß­hun­ger zu stop­pen. Eine Möhre oder ein klei­nes Stück Paprika las­sen sich auch bequem ins Büro mit­neh­men. Auch eine Hand­voll Tro­cken­obst ist ein gesun­der Snack zur Ver­mei­dung von Heiß­hun­ger­at­ta­cken.
  4. Aus­rei­chend schla­fen :Min­des­tens sie­ben Stun­den Schlaf pro Nacht sind für einen gesun­den Orga­nis­mus äußerst wich­tig. Ein Schlaf­man­gel führt in vie­len Fäl­len zu Heiß­hun­ger­at­ta­cken. Bei einem Schlaf­de­fi­zit senkt der mensch­li­che Kör­per das Sät­ti­gungs­hor­mon Lep­tin und pro­du­ziert ver­mehrt das appe­tit­an­re­gende Hor­mon Ghre­lin.
  5. Keine Mahl­zei­ten aus­fal­len las­sen :Die Tages­mahl­zei­ten soll­ten regel­mä­ßig ein­ge­nom­men wer­den, auch in stres­si­gen Pha­sen des All­tags.
  6. Bal­last­stoff- und eiweiß­reich essen :Ein Stück Kuchen ver­ur­sacht bereits nach weni­gen Stun­den wie­der ein Hun­ger­ge­fühl. Ein Salat, fri­sches Gemüse oder ein Risotto sind daher wesent­lich bes­ser geeig­net. Auch Obst und bal­last­stoff­rei­che Voll­korn­pro­dukte schüt­zen wirk­sam vor unge­woll­ten Hun­ger­schü­ben.
  7. Essens­ta­ge­buch füh­ren :Warum wird über­haupt geges­sen ? Aus Frust, Angst oder gar Stress ? Ein Tage­buch kann dabei hel­fen, den Ursa­chen für diverse Essens­ge­lüste auf die Spur zu kom­men. So wer­den schlechte Gewohn­hei­ten ans Tages­licht gebracht und es kann effek­tiv gegen­ge­steu­ert wer­den.
  8. Ver­su­chun­gen ver­ban­nen :Lie­gen in der Schreib­tisch­schub­lade noch Scho­ko­lade oder Süßig­kei­ten ? Dann soll­ten diese schnell ver­bannt wer­den, denn andern­falls den­ken Sie immer wie­der an die Lecke­rei, die unbe­dingt noch geges­sen wer­den muss.
  9. Light-Pro­dukte ver­mei­den :Light-Pro­dukte soll­ten nur sehr sel­ten auf dem Spei­se­plan ste­hen, denn sie trei­ben den Insu­lin­spie­gel rasch in die Höhe und las­sen ihn kurze Zeit spä­ter wie­der schnell absin­ken.
  10. Sport trei­ben :Bewe­gung ist sehr wich­tig : Auf der einen Seite wer­den viele Kalo­rien ver­brannt und auf der ande­ren Seite wird Heiß­hun­ger wirk­sam bekämpft.