Gesund­heit­li­che Vor­teile von Heidelbeeren

Blau­bee­ren sind ein All-Star-Food und eine far­ben­frohe und leckere Ergän­zung zu allem, von der mor­gend­li­chen Müs­li­schale bis zur abend­li­chen Eiskugel.

Hei­del­bee­ren ent­hal­ten Anti­oxi­dan­tien, die Antho­cyane genannt wer­den, die für die blau-vio­lette Farbe die­ser Bee­ren ver­ant­wort­lich sind. Antho­cyane sind mehr als nur Pig­mente – sie sind starke Anti­oxi­dan­tien, die nach­weis­lich freie Radi­kale daran hin­dern, Zel­len im Kör­per zu schädigen1. Diese Fähig­keit deu­tet dar­auf hin, dass Antho­cyane eine Rolle bei der Krebs­vor­sorge spie­len können2.

Stu­dien deu­ten dar­auf hin, dass die anti­oxi­da­ti­ven Eigen­schaf­ten von Antho­cya­nen vor Herz-Kreis­lauf-Erkran­kun­gen (ein­schließ­lich Schlag­an­fall) sowie vor neu­ro­de­ge­ne­ra­ti­ven Erkran­kun­gen des Alterns, wie der Alz­hei­mer-Krank­heit, schüt­zen kön­nen. Antho­cyane in Hei­del­bee­ren kön­nen auch das Ler­nen und das Gedächt­nis verbessern.

Die Geschichte der Heidelbeere

Die Hei­del­beere gehört zur Gat­tung Vac­ci­nium. Andere Bee­ren die­ser Gat­tung sind Prei­sel­bee­ren, Prei­sel­bee­ren und Hei­del­bee­ren. Die Hei­del­beere ist eine der weni­gen Früchte, die in Nord­ame­rika hei­misch sind.

Die Urein­woh­ner Ame­ri­kas sam­mel­ten jahr­hun­der­te­lang fri­sche Hei­del­bee­ren und ver­ehr­ten sie so sehr, dass Teile der Pflanze für die Medi­zin ver­wen­det wur­den. 1620 lehr­ten die India­ner den Pil­gern in der Sied­lung Ply­mouth, wie man Hei­del­bee­ren sam­melt, trock­net und für den Win­ter lagert.

Wuss­ten Sie schon ?

Es gibt mehr als 450 ver­schie­dene Arten von Hei­del­beer­pflan­zen ! Die Pflanze wächst auf der gan­zen Welt wild. Die Wild­hei­del­beere ist ein win­ter­har­tes, klei­nes Gebüsch, das in der freien Natur bis in den Nor­den bis in die Ark­tis Nord­ame­ri­kas über­le­ben kann.

Die Sou­thern Rab­bi­teye Blau­beere gedeiht in den süd­li­chen Regio­nen der USA. Die Nort­hern High­bush Sorte wächst wild in den Wäl­dern Nordamerikas.

Juli ist bekannt als Natio­nal Blu­e­berry Month, weil die Hei­del­beer­pro­duk­tion in die­sem Monat ihren Höhe­punkt erreicht.

Wo wer­den Blau­bee­ren angebaut ?
Nord­ame­rika pro­du­ziert fast 90% der welt­wei­ten Hei­del­bee­ren­ernte. Die nord­ame­ri­ka­ni­sche Hei­del­beer­ernte läuft von Mitte April bis Anfang Okto­ber. Michi­gan pro­du­ziert die größte Hei­del­beer­ernte in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten, gefolgt von Ore­gon, New Jer­sey, North Caro­lina und Georgia.

Tipps für den Genuss von Heidelbeeren

1.Auf Pfann­ku­chen oder in Pfann­ku­chenteig streuen

2.Mischen Sie Blau­bee­ren in Ihrem Lieblingsmüsli.

3.Milch, Hei­del­bee­ren und Joghurt zu einem lecke­ren Smoot­hie verrühren.

4.Fügen Sie getrock­nete Blau­bee­ren zu Ihrem Stu­den­ten­fut­ter hinzu.

5.Ersetzen Sie getrock­nete Blau­bee­ren durch Rosi­nen in Ihren Lieblingsrezepten.

6.Blaubeersaft in Limo­nade oder Eis­tee einrühren.

Tipp :

Waschen Sie Hei­del­bee­ren erst kurz vor dem Essen oder der Ver­wen­dung in Ihren Rezep­ten, um zu ver­hin­dern, dass die Bee­ren mat­schig werden.

Unge­wa­schene Hei­del­bee­ren blei­ben bis zu zwei Wochen im Kühl­schrank frisch, wenn sie tro­cken auf­be­wahrt werden.

Genie­ßen Sie die gesund­heit­li­chen Vor­teile von Hei­del­bee­ren – fin­den Sie Hei­del­beere Rezepte.