Super­food Moringa

Moringa olei­fera“, auch Baum der Unsterb­lich­keit oder Meer­ret­tich­baum genannt, ist ein sehr wert­vol­les Super­food mit beson­de­ren posi­ti­ven Eigen­schaf­ten. Die gemah­le­nen Blät­ter die­ser tro­pi­schen Pflanze wer­den zu Pul­ver oder Tee ver­ar­bei­tet und kön­nen viel­sei­tig ein­ge­setzt wer­den. Doch was ist eigent­lich „Moringa“? Unter wel­chen Bedin­gun­gen kann die Pflanze ihre Inhalts­stoffe opti­mal ent­fal­ten ? Wir haben hier alle wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen rund um den Moringa-Baum für Sie zusam­men­ge­stellt.

Moringa – die ganze Kraft der Natur

Der Moringa-Baum kommt ursprüng­lich aus Indien und wächst heut­zu­tage vor allem in Süd­ost­asien, Afrika und Ara­bien. Diese tro­pi­sche Pflanze ent­hält eine Viel­zahl an wert­vol­len Nähr- und Vital­stof­fen : Zahl­rei­che Mine­ral­stoffe, Spu­ren­ele­mente und Vit­amine machen Moringa so bedeut­sam für die Gesund­heit des Men­schen. Wert­volle Fett­säu­ren, ein hoher Eiweiß­ge­halt und wich­tige Ami­no­säu­ren machen die Pflanze zu einem wah­ren Super­food. Moringa wird nicht nur als wert­vol­ler Bestand­teil einer gesun­den Ernäh­rung ein­ge­setzt, son­dern auch als wich­ti­ges Anti-Aging-Mit­tel sowie im Rah­men einer gesun­den Gewichts­re­duk­tion.

Nahezu alle Teile des Moringa-Baums ent­hal­ten sehr wich­tige Wirk­stoffe : Die Moring­a­b­lät­ter ent­hal­ten viel Eiweiß, Kal­zium, Vit­amin A, D, E und K sowie wert­volle Spu­ren­ele­mente wie Zink und Kup­fer. Hinzu kom­men noch viele sekun­däre Pflan­zen­stoffe wie Chlo­ro­phyll und Caro­tin. Die Wur­zeln des Baums rie­chen inten­siv nach Meer­ret­tich und sind eben­falls genieß­bar. Aus den Samen des Baums kann ein sehr wert­vol­les Öl gewon­nen wer­den.

Moringa – die Aus­wir­kun­gen auf den Orga­nis­mus des Men­schen

Moringa kommt häu­fig auch im medi­zi­ni­schen Bereich zur Anwen­dung. Ins­be­son­dere die Blät­ter des Baums sol­len beson­dere Aus­wir­kun­gen auf den mensch­li­chen Orga­nis­mus haben : Moringa soll die Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit stei­gern sowie den Blut­druck regu­lie­ren. Durch den hohen Ami­no­säu­ren-Gehalt kann Moringa diverse Beschwer­den wirk­sam lin­dern. Aus die­sem Grund kann der Moringa-Baum durch­aus als „Mul­ti­vit­amin-Prä­pa­rat“ bezeich­net wer­den.

Da der mensch­li­che Kör­per viele Spu­ren­ele­mente und Mine­ral­stoffe nicht selbst pro­du­zie­ren kann, ist er auf eine aus­rei­chende Ver­sor­gung über die täg­li­che Ernäh­rung ange­wie­sen. Moringa ent­hält über 14 ver­schie­dene Spu­ren­ele­mente und Mine­ral­stoffe. In Moringa ste­cken bei­spiels­weise rund 25 Mal mehr Eisen als in Blatt­spi­nat und 15 Mal mehr Kalium als in Bana­nen. Auch Zink, Kal­zium, Magne­sium und diverse wich­tige Vit­amine sind in den Blät­tern des Moringa-Baums ent­hal­ten.

Fazit – eine Pflanze mit außer­ge­wöhn­li­chen Eigen­schaf­ten

Der sehr hohe Gehalt an Mine­ral­stof­fen und Vit­ami­nen sowie die beson­dere Zusam­men­set­zung die­ser Inhalts­stoffe machen Moringa so ein­zig­ar­tig. Die Inhalts­stoffe des Moringa-Baums sind sehr wich­tige Bau­steine für den Orga­nis­mus des Men­schen. Sie erfül­len sehr wich­tige Funk­tio­nen, bei­spiels­weise für eine opti­mal funk­tio­nie­rende Immun­ab­wehr. Der Moringa-Baum ist eine wahre Nähr­stoff- und Vital­bombe. Der Mensch kann auf diese Weise mit der rei­nen Pflan­zen­kraft der Natur sei­ner eige­nen Gesund­heit etwas rich­tig Gutes tun. Pro­bie­ren auch Sie es ein­mal aus !