Einen gesun­den Lebens­stil zu füh­ren, erscheint oft unglaub­lich kom­pli­ziert.

Zei­tungs- und Online­ar­ti­kel sowie Exper­ten rund um Sie herum schei­nen wider­sprüch­li­che Rat­schläge zu geben.

Ein gesun­des Leben zu füh­ren, muss jedoch nicht kom­pli­ziert sein.

Um eine opti­male Gesund­heit zu errei­chen, Gewicht zu ver­lie­ren und sich jeden Tag bes­ser zu füh­len, müs­sen Sie nur diese 5 ein­fa­chen Regeln befol­gen.

1. Ver­mei­den Sie gif­tige Stoffe in Ihren Kör­per.

Viele Dinge, die Men­schen ihrem Kör­per antun, sind gera­dezu gif­tig.

Einige, wie Ziga­ret­ten, Alko­hol und miss­bräuch­li­che Dro­gen, sind eben­falls sehr süch­tig machend, was es den Men­schen schwer macht, sie auf­zu­ge­ben oder zu ver­mei­den. Wenn Sie ein Pro­blem mit einer die­ser Sub­stan­zen haben, dann sind Ernäh­rung und Bewe­gung für Sie die gerings­ten Sor­gen.

Wäh­rend Alko­hol in Maßen für die­je­ni­gen, die ihn tole­rie­ren kön­nen, in Ord­nung ist, sind Tabak und Dro­gen schlecht für alle.Aber ein noch häu­fi­ge­res Pro­blem ist heut­zu­tage das Essen von unge­sun­den, krank­heits­för­dern­den Junk Food.

Wenn Sie eine opti­male Gesund­heit errei­chen wol­len, müs­sen Sie Ihren Kon­sum die­ser Lebens­mit­tel mini­mie­ren. Wahr­schein­lich ist die effek­tivste Ände­rung, die Sie vor­neh­men kön­nen, um Ihre Ernäh­rung zu ver­bes­sern, die Redu­zie­rung von ver­ar­bei­te­ten Lebens­mit­teln.

Dies kann schwie­rig sein, da viele die­ser Lebens­mit­tel so kon­zi­piert sind, dass sie extrem lecker und ihnen schwer zu wider­ste­hen ist.

Wenn es um bestimmte Zuta­ten geht, gehö­ren zuge­setzte Zucker zu den schlimms­ten. Dazu gehö­ren Sac­cha­rose und fruk­to­se­rei­cher Mais­si­rup. Beide kön­nen bei über­mä­ßi­gem Ver­zehr ver­hee­rende Aus­wir­kun­gen auf den Stoff­wech­sel haben, obwohl einige Men­schen mode­rate Men­gen ver­tra­gen kön­nen.

Dar­über hin­aus ist es eine gute Idee, alle Trans­fette zu ver­mei­den, die in eini­gen Arten von Mar­ga­rine und ver­pack­ten Back­wa­ren ent­hal­ten sind.

Man kann nicht gesund sein, wenn man immer wie­der krank­heits­för­dernde Sub­stan­zen in den Kör­per ein­bringt. Dazu gehö­ren Tabak und Alko­hol, aber auch bestimmte ver­ar­bei­tete Lebens­mit­tel und Zuta­ten.

2. Bewe­gung Bewe­gung Bewe­gung

Der Ein­satz ihrer Mus­keln ist für eine opti­male Gesund­heit äußerst wich­tig.

Wäh­rend das Heben von Gewich­ten und das Trai­ning Ihnen sicher­lich hel­fen kön­nen, bes­ser aus­zu­se­hen, ist die Ver­bes­se­rung Ihres Aus­se­hens wirk­lich nur die Spitze des Eis­bergs.

Sie müs­sen auch ech­ten Sport trei­ben, um sicher­zu­stel­len, dass Kör­per, Gehirn und Hor­mone opti­mal funktionieren.Das Gewichte stem­men senkt den Blut­zu­cker- und Insu­lin­spie­gel, ver­bes­sert den Cho­le­ste­rin­spie­gel und senkt Tri​gly​ce​ride​.Es erhöht auch den Tes­to­ste­ron­spie­gel und die Wachs­tums­hor­mone, die beide mit einem ver­bes­ser­ten Wohl­be­fin­den ver­bun­den sind.

Dar­über hin­aus kann Bewe­gung dazu bei­tra­gen, Depres­sio­nen und das Risiko für ver­schie­dene chro­ni­sche Krank­hei­ten wie Adi­po­si­tas, Typ-2-Dia­be­tes, Herz­krank­hei­ten, Alz­hei­mer und vie­les mehr zu redu­zie­ren.

Dar­über hin­aus kann Bewe­gung hel­fen, Fett zu ver­lie­ren, ins­be­son­dere in Kom­bi­na­tion mit einer gesun­den Ernäh­rung. Bewe­gung ver­brennt nicht nur Kalo­rien, son­dern ver­bes­sert auch den Hor­mon­spie­gel und ver­bes­sert die all­ge­meine Kör­per­funk­tion.

Glück­li­cher­weise gibt es viele Mög­lich­kei­ten, sich zu bewe­gen. Sie müs­sen nicht in ein Fit­ness­stu­dio gehen oder teure Trai­nings­ge­räte besit​zen​.Es ist mög­lich, kos­ten­los und bequem zu Hause zu trai­nie­ren. Suchen Sie ein­fach bei Google oder You­Tube nach „Trai­nie­ren mit dem eige­nen Gewicht” oder „Calis­the­nics”.

Sie soll­ten viel Spa­zie­ren gehen. Wan­dern ist eine stark unter­schätzte Form der Bewegung.Der Schlüs­sel ist, etwas zu wäh­len, das dir Spaß macht und mit dem du auf lange Sicht zufrie­den bist.

Wenn Sie völ­lig außer Form sind oder medi­zi­ni­sche Pro­bleme haben, ist es eine gute Idee, mit Ihrem Arzt oder einer qua­li­fi­zier­ten medi­zi­ni­schen Fach­kraft zu spre­chen, bevor Sie ein neues Trai­nings­pro­gramm begin­nen.

Bewe­gung hilft Ihnen nicht nur, bes­ser aus­zu­se­hen, sie ver­bes­sert auch Ihren Hor­mon­spie­gel, gibt Ihnen ein bes­se­res Gefühl und redu­ziert Ihr Risiko für ver­schie­dene Krank­hei­ten.

Die Wahl von gan­zen, unver­ar­bei­te­ten Lebens­mit­teln wie Obst, Gemüse, Samen und Voll­korn ist sehr wich­tig für Ihre Gesund­heit.
Du soll­test die gute Ernäh­rung dein Leben lang bei­be­hal­ten..
Es ist wich­tig, im Hin­ter­kopf zu behal­ten, dass eine Diät-Men­ta­li­tät eine schlechte Idee ist, weil sie auf lange Sicht fast nie funk­tio­niert.

Aus die­sem Grund ist es wich­tig, eine Ände­rung des Lebens­stils anzu­stre­ben.

Gesund zu sein ist ein Mara­thon, kein Sprint.

Wei­ter zu Teil 2

Gesundheit, Ernährung, Tomaten,