Hilf­rei­che Tipps gegen Müdig­keit und Erschöpfung

Ein zuneh­mend hek­ti­scher Arbeits­all­tag sowie immer höhere beruf­li­che und pri­vate Anfor­de­run­gen bewir­ken Sym­ptome der Müdig­keit und Erschöp­fung. Immer mehr Men­schen füh­len sich antriebs­los und gestresst. Der Hor­mon­haus­halt gerät aus dem Gleich­ge­wicht und auch der Stoff­wech­sel läuft auf Spar­flamme. Der Leis­tungs­druck steigt ste­tig an, wäh­rend die Leis­tungs- und Kon­zen­tra­ti­ons­fä­hig­keit immer wei­ter absinkt. Müdig­keit und Erschöp­fung baut sich über meh­rere Wochen und Monate auf und lang­fris­tig gese­hen, lei­det auch die Schlaf­qua­li­tät darunter.

Wir geben Ihnen hier hilf­rei­che Tipps, wie Sie gegen Müdig­keits- und Erschöp­fungs­zu­stände vor­ge­hen kön­nen und zu mehr Akti­vi­tät und Leis­tungs­fä­hig­keit gelan­gen. Auf die­ser Weise tun Sie Ihrem Kör­per und Ihrer Gesund­heit etwas rich­tig Gutes.

Den Kreis­lauf aktiv anregen

Noch vor dem Auf­ste­hen kön­nen Sie Ihren Kreis­lauf auf Hoch­tou­ren brin­gen. Lüf­ten Sie gut durch und atmen Sie fri­sche Luft ein. Auch Mor­gen­gym­nas­tik oder ein sanf­tes Yoga-Pro­gramm kann wirk­sam dabei hel­fen, aktiv in den Tag zu star­ten. Auch ein aus­ge­wo­ge­nes und vit­amin­rei­ches Früh­stück ist von gro­ßer Bedeu­tung : Es ver­sorgt den Kör­per am Tagesan­fang mit allen not­wen­di­gen Vit­ami­nen, Nähr- und Vital­stof­fen und sorgt somit für mehr Ener­gie und Leis­tungs­fä­hig­keit. Sor­gen Sie in Ihrem All­tag für mehr Bewe­gung. Ein leich­tes Sport­trai­ning stärkt die Mus­ku­la­tur, bringt das Herz-Kreis­lauf-Sys­tem in Schwung und ver­treibt somit Müdig­keit. Zudem schüt­tet der Kör­per beim Sport das Glücks­hor­mon Sero­to­nin aus. So füh­len Sie sich nicht nur aktiv und fit, son­dern sind auch gut gelaunt.

Die rich­tige Ernäh­rungs­weise gegen Müdig­keit und Erschöpfung

Gemüse, Obst, kom­plexe Koh­len­hy­drate und wert­volle Bal­last­stoffe, ver­sor­gen den Kör­per mit allen wich­ti­gen Nähr­stof­fen. Beson­ders wich­tig ist auch eine vit­amin- und mine­ral­stoff­rei­che Ernäh­rung : Eisen, Zink, Kalium, Magne­sium, Kal­zium und Vit­amine sind sehr wich­tig für einen leis­tungs­star­ken und akti­ven Kör­per. Eine fri­sche und gesunde Ernäh­rung beugt zudem wirk­sam Erkäl­tun­gen und grip­pa­len Infek­ten vor. Ein wei­te­rer posi­ti­ver Neben­ef­fekt : Wer sich gesund und frisch ernährt, fühlt sich nicht nur weni­ger träge, son­dern beugt auch wirk­sam Gewichts­pro­ble­men vor. Wäh­len Sie also eine abwechs­lungs­rei­che, gesunde und vital­stoff­rei­che Ernährungsweise.

Müdig­keit ver­trei­ben mit anre­gen­den Wechselduschen

Wenn der Kör­per ange­schla­gen ist und gegen Erschöp­fungs­sym­ptome zu kämp­fen hat, ver­lang­samt sich auch der Stoff­wech­sel. Sau­na­be­su­che, Kneipp-Güsse und Schwitz­bä­der kön­nen hier wirk­sam Abhilfe schaf­fen. Wech­sel­du­schen regen die Durch­blu­tung an und sta­bi­li­sie­ren den gesam­ten Kreis­lauf. Zudem sind die Kalt-Warm-Reize der Wech­sel­du­schen ein idea­les Trai­ning für die Gefäße und Venen.

Son­nen­licht tanken

Son­nen­licht ist sehr wich­tig für die Gesund­heit und auch die Stim­mung des Men­schen. Beson­ders in den frü­hen Mor­gen­stun­den kön­nen Sie viel Licht tan­ken und somit auch Ihre Vit­amin-D-Spei­cher opti­mal auf­fül­len. Bekommt der Orga­nis­mus aus­rei­chend Tages­licht, wird dadurch die Sero­to­nin-Pro­duk­tion gestei­gert und gleich­zei­tig das Schlaf­hor­mon Mela­to­nin abge­baut. So sind Sie tags­über akti­ver und schla­fen nachts besser.