Cel­lu­lite ist keine Erkran­kung, son­dern ein Haut­zu­stand.

Cel­lu­lite, umgangs­sprach­lich auch als Oran­gen­haut bezeich­net, kön­nen sowohl Frauen als auch Män­ner bekom­men. Die unschö­nen Del­len tre­ten bei rund 80 Pro­zent aller Frauen in mehr oder weni­ger aus­ge­präg­ter Form auf. Es gibt viele ver­schie­dene Ursa­chen für ein schwa­ches Bin­de­ge­webe und somit für die Ent­ste­hung von Cel­lu­lite. Das Lebens­al­ter, eine fal­sche Ernäh­rungs­weise und auch der eigene Hor­mon­haus­halt spie­len eine bedeu­tende Rolle. Zudem haben Frauen eine dün­nere Haut als Män­ner : Dadurch erschei­nen die Del­len noch aus­ge­präg­ter und sind wesent­lich bes­ser sicht­bar.

Wir haben im Fol­gen­den hilf­rei­che Tipps zusam­men­ge­stellt, wie das Bin­de­ge­webe gestrafft und somit Cel­lu­lite besei­tigt wer­den kann.

Wirk­same Tipps gegen Cel­lu­lite – so ein­fach geht´s

Cel­lu­lite ent­steht durch das Zusam­men­wir­ken ver­schie­de­ner Fak­to­ren : Stress, ein zu hoher Kör­per­fett­an­teil, eine zucker­hal­tige, unge­sunde Ernäh­rung, Alko­hol­ge­nuss, Ziga­ret­ten­kon­sum und Bewe­gungs­man­gel begüns­ti­gen die Ent­ste­hung von Oran­gen­haut. Mit den sie­ben fol­gen­den Tipps kön­nen Sie Ihr Bin­de­ge­webe straf­fen und somit Cel­lu­lite ver­mei­den.

Flei­ßig cre­men

Eine regel­mä­ßige Kör­per­pflege ist unver­zicht­bar wich­tig. Einige Pro­dukte müs­sen sogar zwei Mal täg­lich auf die Haut auf­ge­tra­gen wer­den. Für die Haut und das Bin­de­ge­webe ist es am bes­ten, wenn die Crème mit krei­sen­den Bewe­gun­gen ein­mas­siert wird. Ein Power-Wirk­stoff gegen Cel­lu­lite ist Kof­fein, denn das stei­gert den Fett­ab­bau der Zel­len. Auch Ross­kas­ta­nien-Extrakt ist ein wich­ti­ger Hel­fer im Kampf gegen Cel­lu­lite : Die­ser Inhalts­stoff kräf­tigt nicht nur die Gefäße, son­dern hilft auch sehr wirk­sam Gift­stoffe aus dem Kör­per abzu­trans­por­tie­ren.

Pfle­gende Pee­lings

Wenn die Haut­po­ren ver­stopft sind, kön­nen die straf­fen­den Wirk­stoffe der Anti-Cel­lu­lite-Pfle­ge­pro­dukte nicht opti­mal auf­ge­nom­men wer­den. Aus die­sem Grund soll­ten min­des­tens ein­mal wöchent­lich die Ober­schen­kel gepeelt wer­den. Pee­lings mit Meer­salz oder grü­nem Tee­ex­trakt haben zusätz­lich eine ent­schla­ckende Wir­kung.

Gön­nen Sie sich eine Mas­sage

Lässt sich Fett ein­fach weg­mas­sie­ren ? Ja, teil­weise sogar sehr gut. Durch den Druck der Hände wer­den die Fett­zel­len, die sich unter der Haut befin­den, gegen­ein­an­der gepresst. Infolge des­sen ent­lee­ren sie sich und wer­den lang­fris­tig gese­hen sogar immer klei­ner. Die Wärme, die bei einer Mas­sage ent­steht, regt zudem die Blut­zir­ku­la­tion im Gewebe an. Dies ist kein Effekt, der von heute auf mor­gen ent­steht. Daher heißt es dran­blei­ben, denn mit viel Dis­zi­plin lässt sich über Wochen hin­weg das Haut­bild deut­lich ver­bes­sern.

Die rich­tige Ernäh­rungs­weise

Wer sich gesund, abwechs­lungs­reich und frisch ernährt, lässt häss­li­che Del­len gar nicht erst ent­ste­hen. Eine fett­arme Ernäh­rung ist in die­sem Zusam­men­hang sehr wich­tig : Das bedeu­tet, dass Gemüse, Fisch, Obst und Voll­korn­pro­dukte häu­fig auf den Spei­se­plan gesetzt wer­den soll­ten. Auch Lebens­mit­tel, die viel Vit­amin C ent­hal­ten, soll­ten so häu­fig wie mög­lich ver­zehrt wer­den. Was­ser ist wich­tig für ein straf­fes Bin­de­ge­webe. Zwei Liter Was­ser oder zucker­freie Tees pro Tag gehö­ren zum abso­lu­ten Pflicht­pro­gramm.

Im Rah­men einer Diät ist es beson­ders wich­tig, das Kör­per­ge­wicht lang­sam zu redu­zie­ren. Wer schnell viel an Gewicht ver­liert, schwächt die elas­ti­nen Haut­fa­sern : Das Bin­de­ge­webe wird schlaff und somit kann sich die Cel­lu­lite noch ver­schlim­mern.

Wahre Schön­heit kommt von innen“ – sagte ein bekann­tes Sprich­wort. Eine vital­stoff­rei­che Ernäh­rungs­weise mit vie­len Vit­ami­nen, Bal­last­stof­fen, Mine­ral­stof­fen und Spu­ren­ele­men­ten bie­tet dem Kör­per von innen her­aus, was er für ein gesun­des und schö­nes Aus­se­hen benö­tigt. Kali­um­rei­che Nah­rungs­mit­tel wie Kar­tof­feln, Nüsse, Toma­ten und Tro­cken­obst wir­ken zusätz­lich haut­straf­fend.

Straf­fende Wech­sel­du­schen

Wech­sel­du­schen sor­gen mit Warm-Kalt-Rei­zen für eine bes­sere Durch­blu­tung. Der Fett­stoff­wech­sel wird ange­kur­belt und Gift­stoffe wer­den aus dem Gewebe geschleust. Hier­für muss der Dusch­strahl auf die betrof­fe­nen Haut­stel­len gehal­ten wer­den. Begon­nen wird die Wech­sel­du­sche immer mit war­mem und abge­schlos­sen mit kal­tem Was­ser. Idea­ler­weise wird die Wech­sel­du­sche vier bis fünf Mal im Wech­sel durch­ge­führt.

Cel­lu­lite ver­mei­den mit Zupf-Mas­sa­gen

Zup­fen regt die Durch­blu­tung der Haut an und macht sie schön geschmei­dig und elas­tisch. Die Zupf-Mas­sage funk­tio­niert fol­gen­der­ma­ßen : Die betrof­fe­nen Haut­stel­len gut mit Kör­peröl ein­rei­ben, damit die Fin­ger dar­über glei­ten kön­nen. Anschie­ßend kleine Haut­par­tien zwi­schen Zei­ge­fin­ger und Dau­men vor­sich­tig nach oben zup­fen, bis die Haut leicht gerö­tet ist. Arbei­ten Sie immer von unten nach oben, das heißt von den Knien bis hoch zum Ober­schen­kel und zum Bauch. Wie­der­ho­len Sie die Zupf-Mas­sage zwei bis drei Mal pro Woche.

Sport trei­ben

Im Ide­al­fall soll­ten Sie drei bis vier Mal die Woche Sport trei­ben. Bewe­gung ist das beste Mit­tel für ein star­kes und straf­fes Bin­de­ge­webe. Durch geziel­tes Sport­trai­ning wird Mus­kel­masse auf­ge­baut. Somit bleibt weni­ger Platz für Fett­zel­len. Beson­ders gut im Kampf gegen Cel­lu­lite sind Sport­ar­ten wie Rad­fah­ren oder Schwim­men. Blei­ben Sie auch im All­tag schön in Bewe­gung : Tau­schen Sie den Fahr­stuhl gegen die Treppe oder erle­di­gen Sie kleine Ein­käufe zu Fuß, anstatt mit dem Auto.

Fazit – Cel­lu­lite kön­nen Sie ein­fach weg­be­kom­men

Unge­sunde Ernäh­rungs- und Lebens­ge­wohn­hei­ten hem­men den kör­per­ei­ge­nen Stoff­wech­sel und set­zen dem Bin­de­ge­webe deut­lich zu. Ener­gie fließt durch Fett wesent­lich schlech­ter als durch Mus­keln. Infol­ge­des­sen ent­steht Träg­heit. Ebenso wer­den die Mut­ter­zel­len des Bin­de­ge­we­bes durch einen unge­sun­den Life­style geschwächt. Diese Mut­ter­zel­len sind für die Pro­duk­tion von bin­de­ge­webs­straf­fen­dem Elas­tin und Kol­la­gen ver­ant­wort­lich. Wer sich jedoch gut ernährt und auf einen gesun­den Lebens­stil ach­tet, kann Cel­lu­lite wirk­sam bekämp­fen und vor­beu­gen.