Wie schläft man rich­tig

Um rich­tig und gut zu schla­fen, muss man nur ein paar ein­fa­che Regeln befol­gen:- Vor­be­rei­tung auf die Schla­fens­zeit- Recht­zei­tig ins Bett gehen- Die rich­tige Schlaf­po­si­tion wäh­len Gehen wir also alle diese Punkte in der Rei­hen­folge durch.

Rich­tige Vor­be­rei­tung auf die Schla­fens­zeit

Damit ein müder Kör­per vom Schlaf pro­fi­tie­ren kann, ist es not­wen­dig, sich rich­tig auf den Schlaf vor­zu­be­rei­ten. Wenn man stark über­mü­det ist, dann ist es nicht not­wen­dig, über die Vor­be­rei­tung zu spre­chen. Man soll sich hin­le­gen und die Augen schließen.In allen ande­ren Fäl­len ist die rich­tige Vor­be­rei­tung not­wen­dig.

Zunächst ein­mal müs­sen Sie die kör­per­li­che Akti­vi­tät vor dem Schla­fen­ge­hen redu­zie­ren. Es ist wün­schens­wert, alle Arten von Trai­ning und har­ter kör­per­li­cher Arbeit zwei Stun­den vor dem Schla­fen­ge­hen zu been­den. Es ist not­wen­dig, sich zu beru­hi­gen und zu ent­span­nen. Um dies zu tun, ist es emp­feh­lens­wert, eine ruhige Akti­vi­tät zu wäh­len, wie z.B. Lesen oder ein Hobby zu haben, das nicht mit kör­per­li­cher Akti­vi­tät zusam­men­hängt. Das Abend­essen sollte min­des­tens zwei Stun­den vor dem Schla­fen­ge­hen zu sich genom­men wer­den. Tat­sa­che ist, dass sich der Kör­per wäh­rend der Ver­dau­ung in einem akti­ven Zustand befin­det und es zu die­sem Zeit­punkt schwie­rig ist, zu schla­fen. Im Falle, dass einen der Hun­ger über­kommt, kön­nen Sie einen Apfel oder etwas Obst essen.

Wie man rich­tig ins Bett geht

Man sollte pünkt­lich ins Bett gehen. Es ist wich­tig, nicht nur zur glei­chen Zeit ins Bett zu gehen, son­dern auch einschlafen.Manchmal ist es not­wen­dig, spä­ter oder frü­her ins Bett zu gehen. Die Gründe dafür kön­nen viel­fäl­tig sein. Das ist nicht zu ver­mei­den. Es soll nicht zur Gewohn­heit wer­den. Denn die Schla­fens­zeit bestimmt nicht nur, ob man schläft oder nicht, son­dern beein­flusst auch die Gesund­heit und das Wohl­be­fin­den.

Dazu sei gesagt, dass es sich lohnt, bis spä­tes­tens 22 Uhr ins Bett zu gehen. Die meis­ten sind es nicht gewohnt so „früh” ins Bett zu gehen. Man kann beob­ach­ten, dass je spä­ter man ins Bett gehst, desto gebro­che­ner fühlt man sich am Mor­gen.

Der frühe Vogel fängt den Wurm

Es ist bes­ser, früh auf­zu­ste­hen und das zu tun, wozu man am Abend keine Zeit hatte, als sich spä­ter hin­zu­le­gen. Hier­durch unter­stützt man die Gesund­heit und mit fri­schem Kopf fällt es einem leich­ter Dinge zu erle­di­gen, als über­mü­det abends.

In wel­cher Posi­tion schläft man bes­ser

Wel­chen Unter­schied macht es, in wel­cher Posi­tion man schläft ? Ein Mensch ändert mehr­mals wäh­rend des Schlafs die Schlaf­po­si­tion. Trotz­dem bestimmt die rich­tige Kör­per­hal­tung, wie schnell man ein­schläft. Es ist wich­tig, dass alle Kör­per­teile ent­spannt sind. Die bequemste Hal­tung dafür ist die Rücken­lage. Der Kör­per sollte so ent­spannt wie mög­lich sein. Die Hände soll­ten ent­lang des Kör­pers lie­gen. Der Kopf sollte auf einem Kis­sen lie­gen, wel­ches sich dem Ver­lauf der Hals­wir­bel­säule anpasst. Es ist rat­sam, den Schmuck abzu­le­gen. Nichts soll den Kör­per im Schlaf stö­ren. Im Ide­al­fall sollte man nackt und unter einer Decke schla­fen. Die ideale Tem­pe­ra­tur zum Schla­fen liegt etwa bei 16°C bis 18°C.