Was ist ein Aneu­rysma ?

Ein Aneu­rysma tritt auf, wenn ein Teil einer Arte­ri­en­wand schwä­cher wird, so dass sie sich auf­bläht oder sich abnorm erwei­tert.

Die Ursa­chen für Aneu­rys­men sind manch­mal unbe­kannt. Einige kön­nen ange­bo­ren sein, was bedeu­tet, dass eine Per­son mit ihnen gebo­ren wird. Eine Aor­ten­er­kran­kung oder Ver­let­zun­gen kön­nen auch ein Aneu­rysma ver­ur­sa­chen.

Eine fami­liäre Vor­ge­schichte von Aneu­rys­men kann Ihr Risiko für die Ent­wick­lung eines Aneu­rys­mas erhö­hen.

Wei­tere Risi­ko­fak­to­ren sind Blut­hoch­druck, hoher Cho­le­ste­rin­spie­gel und Rau­chen.

Aneu­rys­men kön­nen über­all auf­tre­ten, aber die häu­figs­ten sind :

Aor­ten­an­eu­rysma tritt in der Haupt­ar­te­rie des Her­zens auf.

Ein zere­bra­les Aneu­rysma tritt im Gehirn auf.

Das knie­keh­len­ar­tige Arte­ri­en­an­eu­rysma tritt im Bein hin­ter dem Knie auf.

Mesen­te­ria­les Arte­ri­en­an­eu­rysma tritt im Darm auf.

Das Milz­ar­te­ri­en­an­eu­rysma tritt in einer Arte­rie in der Milz auf.

Sym­ptome und Dia­gnose

Aneu­rys­men kön­nen sich über viele Jahre hin­weg lang­sam ent­wi­ckeln und haben oft keine Sym­ptome. Ein Aneu­rysma, das in der Nähe der Haut­ober­flä­che auf­tritt, kann schmerz­haft sein und eine Schwel­lung mit einer sicht­ba­ren pochen­den Masse beinhal­ten.

Wenn sich ein Aneu­rysma schnell aus­dehnt oder reißt, kön­nen sich plötz­lich Sym­ptome ent­wi­ckeln, die Fol­gen­des beinhal­ten :

  • Schmer­zen
  • Feuch­tig­keits­arme Haut
  • Schwin­del­ge­fühl
  • Übel­keit und Erbre­chen
  • Schnelle Herz­fre­quenz
  • Schock
  • Nied­ri­ger Blut­druck

Ihr Arzt kann ein Angio­gramm, einen CT-Scan oder einen Ultra­schall­test zur Dia­gnose eines Aneu­rys­mas ver­wen­den.

Behand­lung und Prä­ven­tion

Ein geris­se­nes Aneu­rysma ist ein medi­zi­ni­scher Not­fall. Rufen Sie 112 oder Ihre ört­li­che Not­ruf­num­mer an und suchen Sie sofort einen Arzt auf.

Wenn bei Ihnen ein unge­bro­che­nes Aneu­rysma dia­gnos­ti­ziert wurde, arbei­ten Sie eng mit Ihrem Arzt zusam­men, um alle Ver­än­de­run­gen am Aneu­rysma zu über­wa­chen. Ihr Zustand kann je nach Größe und Lage des Aneu­rys­mas eine regel­mä­ßige Unter­su­chung erfor­dern.

Einige Aneu­rys­men kön­nen eine Ope­ra­tion erfor­dern, um die Arte­ri­en­wand mit einem Stent zu ver­stär­ken. In Fäl­len, in denen das Aneu­rysma an der Seite des Blut­ge­fä­ßes auf­ge­bla­sen ist, kann ein Wickel­vor­gang durch­ge­führt wer­den, um den Bereich abzu­schlie­ßen.

Sen­ken Sie Ihr Risiko

Um das Risiko für Aneu­rysma zu sen­ken, unter­neh­men Sie diese Schritte, um gesunde Blut­ge­fäße zu för­dern :

  • Kon­trolle von Blut­hoch­druck
  • Gesunde Lebens­mit­tel essen
  • Regel­mä­ßige kör­per­li­che Akti­vi­tät
  • Mit dem Rau­chen auf­hö­ren
  • Stress­be­wäl­ti­gung