Schlank im Schlaf – Wir zei­gen wie es geht

Jeder Mensch hat im Leben bereits eine oder meh­rere Diä­ten aus­pro­biert, um lang­fris­tig ein paar Kilos zu ver­lie­ren. Doch die meis­ten Diä­ten bestehen aus Hun­gern oder über­mä­ßi­gem Sport. Diese Vor­gangs­wei­sen Gewicht abneh­men zu wol­len brin­gen nichts mit sich als den Jojo-Effekt. Es gibt jedoch eine ganz beson­dere und effek­tive Art und Ernäh­rungs­weise, die das Abneh­men sogar über Nacht garan­tiert. Die­ses Kon­zept nennt sich „Schlank im Schlaf”. Ja, die­ses Prin­zip befasst sich wirk­lich damit, dass über Nacht, wäh­rend der Mensch schläft die Kilos ganz von alleine pur­zeln.

Das Prin­zip von Schlank im Schlaf

Schlank im Schlaf ist ein ganz beson­de­res Ernäh­rungs­prin­zip. Wäh­rend des Schla­fens wird bei die­ser Methode mit­hilfe der Ruhe und der Ent­las­tung, die im Schaf statt­fin­det Fett abge­baut. Nach dem Schlank im Schlaf Prin­zip müs­sen Eiweiß und Koh­len­hy­drate rich­tig und effek­tiv kom­bi­niert wer­den, um eine Abnahme zu erzie­len. Wich­tig dabei ist, dass ins­ge­samt 3 große Mahl­zei­ten ohne Zwi­schen­mahl­zei­ten ein­ge­nom­men werden.Snacks, Soft­drinks oder Süßig­kei­ten zwi­schen­durch sind tabu ! Auf­grund die­ser Regeln, wird das Schlank im Schlaf Prin­zip auch „Insu­lin Diät” genannt, denn nur, wenn diese Zusam­men­set­zung von Pro­te­inen und Koh­len­hy­dra­ten ein­ge­hal­ten wird, ist eine lang­fris­tige Abnahme mög­lich. Die Ernäh­rung in der Schlank im Schlaf Diät sieht wie folgt aus :

Mor­gens :

Mor­gens ist es wich­tig viele Koh­len­hy­drate zu sich zu neh­men. Das Früh­stück ist die wich­tigste Mahl­zeit in der Schlank im Schlaf Diät. Genau aus die­sem Grund, sollte das Früh­stück Koh­len­hy­drate reich aus­fal­len, sodass der Kör­per genü­gend Ener­gie für den Tag bekommt. Diese soll­ten am bes­ten nicht mit Eiweiß gemischt wer­den, denn ansons­ten, wird es für den Kör­per schwer die Zusam­men­set­zung zu ver​ar​bei​ten​.Am bes­ten geeig­net sind Voll­korn­bröt­chen mit einem leich­ten Frucht­auf­strich oder mit Salat. Sind Bröt­chen nicht so begehrt, kann natür­lich auch das alt bewerte Müsli ver­zehrt wer­den. Wich­tig bei dem Ver­zehr von Müsli ist nur, dass es ohne Milch (wegen des Eiweiß­an­teils) ver­zehrt wird. Auch Obst ist Mor­gens durch­aus erlaubt.

Mit­tags :

Mit­tags ist so gut wie alles erlaubt. Bei der Mit­tags­mahl­zeit dür­fen Koh­len­hy­drate und Eiweiß durch­aus wie­der zusam­men ver­speise wer­den. Ganz gleich, ob Nudel mit Toma­ten- oder einer lecken Hack­fleisch­soße, Mit­tags ist so gut wie alles erlaubt.

Abends :

Die Abend­mahl­zeit ist aus­schlag­ge­bend für den Erfolg die­ses Ernäh­rungs­prin­zips. Diese Mahl­zeit muss sein aus Eiweiß bestehen und darf nicht mit Koh­len­hy­dra­ten kom­bi­niert wer­den. Hähn­chen­brust­fi­let mit Salat, Feta Käse, Moz­za­rella oder auch ein lecke­rer Fisch kann natür­lich ohne beden­ken ver­zehrt wer­den. Wich­tig ist nur, dass die Scheibe Brot, die nor­ma­ler­weise beim Abend­essen üblich ist, unbe­dingt weg­ge­las­sen wird.

Zwi­schen­mahl­zei­ten :

Zwi­schen­mahl­zei­ten sind im Schlank im Schlaf Prin­zip Tabu ! Sie sor­gen dafür, dass der Insu­lin­spie­gel unnö­tig ansteigt, was dafür sorgt, dass der kom­plette Abnah­me­vor­gang gestört wird.

Getränke :

Alle süßes Getränke soll­ten aus dem Spei­se­plan ver­bannt wer­den. Es darf höchs­tens ein Glas wäh­rend dem Früh­stück oder Mit­tag­essen getrun­ken wer­den. Ansons­ten, sollte nur Was­ser getrun­ken wer­den.

Wer­den diese Ernäh­rungs­vor­ga­ben ein­ge­hal­ten, steht der Abnahme im Schlaf nichts mehr im Wege.