window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-124889800-1');

Start­seite

Start­seite2020-10-21T15:24:11+00:00

Mor­bus Crohn – Die Epi­de­mio­lo­gie, die Ätio­lo­gie und die Pathogenese

Der all­ge­mei­ner Teil Die Mor­bus Crohn ist eine idio­pa­thi­sche, chro­ni­sche und trans­mu­rale (wand­durch­drin­gende) Ent­zün­dungs­krank­heit des Ver­dau­ungs­trak­tes, die jeden ihrer Teile (vom Mund bis zum Anus) betref­fen kann, aber oft im dista­len Teil des Dar­mes und des Dick­darms auf­tritt. Mor­bus Crohn […]

Von |Gesund­heit|

Was ist ein Aneurysma ?

Was ist ein Aneu­rysma ? Ein Aneu­rysma tritt auf, wenn ein Teil einer Arte­ri­en­wand schwä­cher wird, so dass sie sich auf­bläht oder sich abnorm erwei­tert. Die Ursa­chen für Aneu­rys­men sind manch­mal unbe­kannt. Einige kön­nen ange­bo­ren sein, was bedeu­tet, dass eine Per­son […]

Von |Gesund­heit|

Die unspe­zi­fi­sche Coli­tis ulcerosa

Das Krank­heits­bild Die Haupt­ma­ni­fes­ta­tio­nen der unspe­zi­fi­schen Coli­tis ulce­rosa sind blu­ti­ger Durch­fall und Bauch­schmer­zen. In mil­den Fäl­len ist die ein­zige Beschwerde ein nicht fes­ter Stuhl­gang 12 mal täg­lich mit einer gerin­gen Menge Blut. Im schwe­ren Ver­lauf der Erkran­kung gibt […]

Von |Gesund­heit|

Das Aneu­rysma

Was ist ein Aneu­rysma Ein Aneu­rysma ist eine patho­lo­gi­sche Gefäß­wand­deh­nung, die in der Regel durch Athe­ro­skle­rose (dege­ne­ra­tive arte­ri­elle Ver­än­de­rung), arte­ri­elle Hyper­to­nie oder chro­ni­sche Infek­tio­nen ver­ur­sacht wird. Ein Aneu­rysma kann jede Arte­rie im Kör­per betref­fen, aber meis­tens betrifft es die Aorta. […]

Von |Gesund­heit|

Die Metho­den der Prä­ven­tion des Herzinfarktes

Die Prä­ven­tion von Herz-Kreis­lauf-Erkran­kun­gen Die Prä­ven­tion von Herz-Kreis­lauf-Erkran­kun­gen, Behin­de­run­gen und vor­zei­ti­gem Tod umfasst eine Reihe von Maß­nah­men : Die Schu­lung Der Pati­ent sollte mit sei­nem Arzt die Beson­der­hei­ten sei­nes kli­nisch erkann­ten Zustands, die Tak­tik der wei­te­ren Behand­lung sei­ner Krank­heit bespre­chen und […]

Von |Gesund­heit|

Kom­pli­ka­tio­nen und die Fol­gen eines Myokardinfarkts

Zu den Kom­pli­ka­tio­nen gehö­ren fol­gende Erkran­kun­gen Erneu­tes Auf­tre­ten des Myo­kard­in­farkts, das Auf­tre­ten eines zwei­ten Anfalls inner­halb von 28 Tagen nach dem ers­ten. Post­in­farkte Angina, eine Erneue­rung von Angina-Epi­so­den in der frü­hen, aku­ten Zeit nach einem Herz­in­farkt. Lun­gen­ödem, Kar­dio­ge­ner Schock, Herz­rhyth­mus­ano­ma­lien, […]

Von |Gesund­heit|

Die ope­ra­tive The­ra­pie des Herzinfarktes

Die Koro­na­r­an­gio­plas­tie mit Sten­ting Durch­ge­führt wird diese bei einem Myo­kard­in­farkt mit einer ST-Stre­cken­he­bung. Diese Tech­no­lo­gie ermög­licht es, das Gerinn­sel zu zer­stö­ren, wodurch das Lumen der betrof­fe­nen Arte­rie ver­grö­ßert wird. In den ver­eng­ten Berei­chen der Gefäße wird ein rönt­gen­kon­trol­lier­ter Zylin­der­ka­the­ter mit […]

Von |Gesund­heit|

Die Behand­lung des Herz­in­fark­tes mit Medikamenten

Die Schmerz­the­ra­pie Die medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung erfolgt aus­schließ­lich durch Ärzte, ein Ambu­lanz­team, die Spe­zia­lis­ten der Inten­siv­sta­tion oder einer Herz­kli­nik. Diese umfasst vor allem die Anäs­the­sie. Schmer­zen soll­ten so schnell und so voll­stän­dig wie mög­lich besei­tigt wer­den. Es wer­den so genannte nar­ko­ti­sche […]

Von |Gesund­heit|
Nach oben